Google Websuche: Neue Möglichkeiten zur temporären oder sehr dringenden Entfernung von Inhalten

google 

Die Google Websuche ist seit vielen Jahren die erste Anlaufstelle für Informationen aller Art und indexiert nach wie vor das gesamte öffentlich zugängliche Web. Falls dabei einige Webseiten ungewollt indexiert werden, hat man als Webmaster schon seit langer Zeit die Möglichkeit, einzelne URLs aus dem Index zu entfernen – und nun gibt es einige Neuerungen. Ab sofort lassen sich URLs auch temporär entfernen oder zumindest bis zum nächsten Crawling aus dem Cache tilgen.


In der Websuche gibt es derzeit wieder einige Änderungen bzw. große Diskussionen, die noch sehr interessant werden könnten: Google wurde scharf dafür kritisiert, dass Suchergebnisse und Werbung kaum unterscheidbar sind und hat Besserung gelobt. Auch die neue Suchmaschinen-Weiche innerhalb von Android, die schon bald für alle EU-Nutzer angezeigt wird, steht durch DuckDuckGo in der Kritik. Nun gibt es wieder positive Nachrichten.

google logo big full

Über die Google Search Console haben alle Webmaster umfangreiche Möglichkeiten zur Kontrolle und Steuerung der eigenen Webseite in den Suchergebnissen – auch darüber, welche Inhalte möglicherweise aus dem Index entfernt werden sollen. Seit vielen Jahren gibt es dafür das URL Removal Tool, mit dem sich einzelne Webseiten trotz vorherigen Indexierung entfernen lassen. Nun gibt es einen ganz neuen Bereich mit Werkzeugen und Informationen.

google search console entfernen

Der neue Bereich mit dem einfachen Titel „Entfernen“ ermöglicht es nun, URLs auf mehreren Wegen zu entfernen und ergänzt die bisherige Möglichkeit zum Löschen von Inhalten. Jetzt lassen sich einzelne URLs oder ganze URL-Blöcke auch temporär entfernen. Temporär bedeutet, dass die URL nach erfolgreicher Durchführung für 6 Monate nicht mehr in den Suchergebnissen angezeigt wird. Vielleicht ein etwas sehr langer Zeitraum, bei dem man dann doch eher die dauerhafte Entfernung wählen könnte. Jeder Antrag zur Entfernung wird von Google geprüft.



google search console entfernen 2

Die zweite Möglichkeit ist es, eine Webseite komplett aus dem Cache zu löschen, bis der Googlebot das nächste Mal vorbeikommt. Das bedeutet, dass die URL mit sofortiger Wirkung verschwindet, aber schon nach wenigen Minuten oder Stunden (je nach Frequenz) völlig neu indexiert und bewertet wird. Dürfte sehr praktisch sein, wenn man versehentlich Informationen veröffentlicht hat, die man blitzschnell wieder entfernen möchte.

Im neuen Bereich gibt es aber nicht nur die Werkzeuge, sondern auch neue Informationen. In den drei neuen Listen findet ihr alle vorübergehend entfernten URLs, alle URLs mit veralteten Inhalten und als dritten Punkt alle durch SafeSearch markierten bzw. vielleicht auch entfernten Webseiten. Letzter Tab wird quasi automatisch gefüllt, wenn Google eine Webseite als für Minderjährige problematisch einstuft.

» Google Websuche: Google reagiert auf Kritik und zieht die Favicons zurück – ignoriert das eigentliche Problem

» DuckDuckGo kritisiert Googles Suchmaschinen-Weiche & zeigt wirkungsvollere Umsetzung (Screenshots)

[Google Webmasters Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.