Praktisch & Beeindruckend: Googles Augmented Reality-Maßband bekommt neue Features (Screenshots)

google 

Google hat in den vergangenen Jahren viele Ressourcen in die Entwicklung der Augmented Reality gesteckt, die auf vielen Smartphones längst zum Standard geworden ist, aber trotz beeindruckender Möglichkeiten einfach nicht abheben will – es fehlen die Killer-Apps. Eine App mit solch einem Potenzial ist ohne Frage das Google Maßband, das die Vermessung von Flächen und Objekten per Smartphone-Kamera ermöglicht. Jetzt wurde die App wieder aktualisiert.


Vielen Menschen reicht offenbar eine Realität – die echte – vollkommen aus. Die Virtual Reality hat Google bereits begraben und auch bei der Augmented Reality gab in der letzten Zeit spürbar weniger Fortschritte als erwartet. Dennoch dürfte Google, anders als bei der VR, an der AR festhalten und weiterhin die Plattform verbessern als auch Apps entwickeln. Eines Tages könnte das dann auch wieder in einer neuen Hardware wie Google Glass, das möglicherweise vor einem Comeback steht, gipfeln.

google measure

Google Glass vor Comeback: Acht Jahre später – ist die Zeit jetzt endlich reif für Googles Datenbrille? (Video)

Google hat schon vor längerer Zeit die Maßband-App für Android veröffentlicht, auf der ARCore-Plattform aufsetzt und das Vermessen von Objekten, Flächen und Strecken ermöglicht. Dazu muss einfach nur die Smartphone-Kamera auf den gewünschten Bereich gehalten werden und schon kann die Maßarbeit (?) beginnen. Es lassen sich mehrere virtuelle Maßbänder verlegen und damit auch erstaunlich exakte Ergebnisse erzielen, die zumindest für grobe Messungen vollkommen ausreichend sind.

google measure animation

Jetzt hat Google nachgelegt und einige kleine Verbesserungen in die App gebracht, um den Umgang mit der Vermessung weiter zu optimieren. Die erste Verbesserung bringt eine Animation auf die Zielpunkte zur Vermessung, die nicht nur nett anzusehen ist, sondern auch einen praktischen Nutzern hat. Oftmals ist es nicht so genau zu sehen, ob der Vermessungspunkt nun vor oder hinter einem Objekt liegt, was gerade bei der Vermessung natürlich sehr wichtig ist und bei verschiedenen Höhen völlig unterschiedliche Ergebnisse hervorbringen kann.



google measure umrechnung

Die zweite Verbesserung bezieht sich auf die Darstellung der Bemaßung. Diese wird standardmäßig im eingestellten System dargestellt, in den Detailinformationen am unteren Rand gibt es nun aber weitere Umrechnungen mit den verschiedensten Systemen und Einheiten, sodass die Arbeit mit den Messergebnissen erleichtert wird. Probiert die App einfach einmal aus, sie liefert überraschend gute Ergebnisse und hat trotz ihrer Simplizität noch ein großes Potenzial.

Google Glass vor Comeback: Acht Jahre später – ist die Zeit jetzt endlich reif für Googles Datenbrille? (Video)

Maßband
Maßband
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.