Android: Samsung bringt neue Quick Share-App zum schnellen Datenaustausch zwischen zwei Smartphones

samsung 

Die Datenübertragung zwischen zwei Smartphones ist aktuell ein heißes Thema, denn was Apple schon seit Jahren mit AirDrop anbietet möchten nun auch Google mit Nearby Sharing und Samsung mit Quick Share anbieten: Der schnelle Austausch ohne Internetverbindung. Samsung wird offenbar nicht auf Googles Technologie setzen, sondern in wenigen Tagen eine eigene Plattform vorstellen, die auch Daten auf Smart Home-Geräte übertragen soll.


Es gibt viele Möglichkeiten, Daten von einem Smartphone zu einem anderen zu senden. Einige benötigen eine Internetverbindung, andere können auch lokal ohne jegliche Datenverbindung genutzt werden. Der große Vorteil bei den neuen Lösungen, die eigentlich gar nicht so neu sind, liegt dabei, dass es sehr schnell gehen soll und die Nutzer sich nur sehr begrenzt um den Verbindungsaufbau kümmern müssen. Auch Samsung steigt nun in diesen Markt ein.

Play Services Android Fast Share

Samsung wird in wenigen Tagen gemeinsam mit dem Galaxy S20 auch das neue Tool Quick Share vorstellen, das einen schnellen Datenaustausch zwischen zwei Samsung-Geräten ermöglichen soll. Dazu müssen sowohl der Sender als auch der Empfänger die Quick Share-App geöffnet haben und können dann ohne große Einrichtung untereinander Daten austauschen. Der Verbindungsaufbau dürfte über NFC und Bluetooth erfolgen, der Versand ebenfalls über Bluetooth oder Wifi Direct – im Detail geht das aktuell aus den Informationen noch nicht hervor.

samsung quick share

Quick Share geht damit in direkte Konkurrenz zu Apples AirDrop, das man damit wohl nachbauen wollte. Aber auch Google arbeitet aktuell an Nearby Sharing und könnte das noch vor dem Release von Android 11 für viele Nutzer ausrollen. Interessant dabei ist, das sowohl Google als auch Samsung schon seit vielen Jahren solche Lösungen im Gepäck hatten und sie nun unter neuem Namen noch einmal ganz neu aufbauen. Weil sich rein technisch kaum etwas ändert, mag sich der Sinn dahinter nicht ganz erschließen.



samsung quick share info

Das neue Samsung-Tool will aber nicht nur auf diesem wieder aufflammenden Markt mitspielen, sondern bringt auch eine kleine Neuerung, die Quick Share sehr interessant macht: Es sollen sich auch beliebige Daten an Smart Home-Geräte senden lassen. Um das zu ermöglichen, müssen die Daten allerdings temporär in die Samsung Cloud hochgeladen und von dort wieder auf die Geräte gestreamt werden. Eine direkte Übertragung ist offenbar nicht angedacht. Dabei gilt ein Limit von 1 GB pro Datei und maximal 2 GB pro Tag.

Ob es nun tatsächlich wieder eine eigene Samsung-Lösung braucht oder der Smartphone-Hersteller nicht einfach auf Googles Nearby Sharing-Plattform setzen sollte, wird sich zeigen. Sowohl Samsung als auch Google schaffen keine echten Standards, aber Googles Lösung funktioniert mit allen aktuellen Android-Smartphones, während es bei Samsung auf die eigene Marke beschränkt bleibt. Kennt man von Apple, nur ist es bei Apple und iOS eben eine andere Situation.

Ein einfacher Datenaustausch zwischen iOS und Android wäre mal eine Innovation, wird so schnell aber auch nicht kommen (können).

» Android Beam: Google arbeitet an Nachfolger Nearby Sharing – Schneller Datenaustausch ala Apple Airdrop

» Android 11: Googles neues Betriebssystem taucht erstmals auf dem Pixel 4-Smartphone auf (Screenshot)

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.