Stadia: So lässt sich Googles Spieleplattform auf fast jedem Android-Smartphone nutzen – nicht nur Pixel

google 

Google Spieleplattform Stadia ist nun schon seit gut zwei Wochen am Markt und lässt alle interessierten Spieler die Controller schwingen – derzeit aber noch mit einer Reihe von Einschränkungen. Wer Stadia auf dem Smartphone spielen möchte, kann dies bisher nur auf den aktuellen Generationen der Pixel-Smartphones tun – was aber keinerlei technische Gründe hat. Mit einem kleinen Trick (und Root) lässt sich Stadia auf allen Smartphones spielen.


stadia logo

Stadia: Diese Xbox- & PlayStation-Controller werden von Googles Spieleplattform unterstützt & neues Gadget

Google will mit Stadia das Spielen immer und überall zu ermöglichen und die Nutzer von den Fesseln der Konsolen und Gaming PCs befreien. Zumindest zum Start bringt aber auch Google einige Einschränkungen mit – unter anderem bei der Wahl der Smartphones. Derzeit lässt sich die Spieleplattform nur auf den Pixel-Smartphones der zweiten, dritten und vierten Generation nutzen, während alle anderen Smartphones außen vor bleiben.

Das hat aber keine technischen Gründe, sondern ist ein reines Marketinginstrument, um Stadia zu Beginn etwas exklusiver zu halten und gleichzeitig den Pixel-Nutzern etwas bieten zu können. Weil das Smartphone lediglich die Eingaben weiterleiten und die Ausgabe auf dem Display steuern muss, ist theoretisch jedes Gerät nutzbar, dass einen Videostream darstellen kann. Einzige echte Voraussetzung ist Android 6.0 Marshmallow. Aber wer das nicht erfüllt, der wird wohl auch kein Interesse an der modernen Spieleplattform haben.

Dank Root lässt sich diese von Google aufgestellte Stadia-Hürde leicht umgehen. Dazu muss der App lediglich vorgetäuscht werden, dass es sich um ein Pixel-Smartphone handelt. Aus Gründen der bestmöglichen Kompatibilität simuliert folgende Anleitung ein Pixel 4-Smartphone.



amazon music aktion

So lässt sich Stadia auf jedem Smartphone nutzen
Alles ihr benötigt, ist ein gerootetes Android-Smartphone mit mindestens Android 6.0 sowie Magisk und eine Terminal-App bzw. eine ADB-Verbindung zum Computer. Möchtet ihr den einfachen Weg gehen, öffnet einfach den Magisk Manger und installiert euch dieses kostenlose Modul, das alle Einstellungen vornimmt und der App ein Pixel 4-Smartphone simuliert. Wollt ihr lieber selbst wissen, was ihr da eigentlich tut, dann führt folgende Schritte aus:

  1. Open MagiskManager and look for the MagiskHide Props Config module.
  2. Install the module and reboot your phone.
  3. Now, type the following command in ADB shell or your terminal application to enter MagiskHide Props Config’s command-line interface: props
  4. Type “5” to add/edit custom props.
  5. Type “n” to add a new custom prop.
  6. Type “ro.product.model” to set this prop.
  7. Type “Pixel 4” to set it as the value for “ro.product.model“
  8. Type “y” to accept the prop change.
  9. Type “n” because we don’t want to reboot just yet.
  10. Now, repeat steps #5-8, but this time set “ro.product.manufacturer” to “Google“.
  11. Finally, reboot your phone. Once you boot back up, check that “ro.product.model” and “ro.product.manufacturer” are set to “Pixel 4” and “Google” respectively by entering the following commands:
    getprop ro.product.model
    getprop ro.product.manufacturer

Beachtet dabei bitte, dass ihr eine Änderung am System vornehmt und ihr das nicht tun solltet, wenn ihr nicht wisst, was ihr da eigentlich tut. Grundsätzlich ändert ihr die Identität des Smartphones, was zu Problemen mit anderen Apps führen könnte. Aber: Ihr könnt das durch die einfachen Schritte jederzeit wieder rückgängig machen.

Siehe auch
» Stadia: Diese Xbox- & PlayStation-Controller werden von Googles Spieleplattform unterstützt & neues Gadget

» Stadia: Wie viele Nutzer hat Googles Spieleplattform wirklich? Die ersten Statistiken nach einer Woche

[XDA Developers]

Black Friday & Cyber Monday bei Amazon: Echo Smart Speaker, Fire TV & Tablets stark reduziert – so nutzt ihr Google Assistant & Play Store

amazon cyber monday logo


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Stadia: So lässt sich Googles Spieleplattform auf fast jedem Android-Smartphone nutzen – nicht nur Pixel"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.