Stadia: Wie viele Nutzer hat Googles Spieleplattform wirklich? Die ersten Statistiken nach einer Woche

google 

Vor genauer einer Woche hat Google den Startschuss für die Spieleplattform Stadia gegeben, die unter doch recht holprigen Bedingungen eröffnet worden ist. Google hat sich bisher in Sachen Nutzerzahlen nicht in die Karten blicken lassen, sodass diese Aufgabe nun wieder den Marktforschern zugeschoben werden kann. Und die lassen zumindest nach einer Woche kein gutes Haar an Stadia.


Google hat bei Stadia ziemlich viel falsch gemacht und eigentlich kaum ein Fettnäpfchen rund um den Start ausgelassen – aber das wird schlussendlich nicht über Erfolg oder Misserfolg der Spieleplattform entscheiden, sondern ist nur eine Momentaufnahme. Die Entwickler dürften von Anfang an mit Problemen gerechnet haben und steuern längst mit weiteren Versprechen entgegen. Schon jetzt hat man verraten, welche Funktionen in den nächsten Jahren zu erwarten sind.

stadia starterset

Stadia: Google hat noch sehr große Pläne – diese Neuerungen kommen ab 2020 zur Spieleplattform

Stadia ist nun eine Woche geöffnet und Google hat nach wie vor keinen Hinweis darauf gegeben, wie viele Spieler sich mittlerweile auf der Spieleplattform versammelt haben. Es gibt keine Daten zur Anzahl der verfügbaren Founder Editions, keine Informationen zu den Premiere Editions und dementsprechend auch keine Statistiken darüber, wie viele Spieler sich bereits bei Stadia angemeldet haben. Aber es gibt Indizien – und die sprechen zumindest eine Woche nach dem Start keine positive Sprache.

Die Marktforscher von SensorTower schätzen, dass die Stadia-App für Android und iOS bisher 175.000 Mal heruntergeladen worden ist. Davon sollen etwa 91 Prozent der Downloads auf Android entfallen. Das ist allerdings nur eine Schätzung und selbst wenn diese einigermaßen akkurat sein sollte – was man den Experten von SensorTower zutrauen sollte – dann ist die Zahl nicht aussagekräftig. Jeder kann und konnte die App herunterladen, aber ohne Einladungscode geht es eben nicht weiter. Schätzen wir einfach mal, dass 10 Prozent nur neugierig waren, aber gar nicht spielen.

Zumindest laut diesen Zahlen muss man also sagen, dass Stadia aktuell maximal um die 150.000 Spieler haben könnte. Für die ersten paar Tage ist das doch eigentlich gar nicht so schlecht, aber natürlich noch Lichtjahre von der angepeilten Milliarde entfernt.



stadia stats

Ein weiteres Indiz für die aktuelle Stadia-Verteilung sind die Statistiken zu Destiny 2, denn dort lässt sich sehen, welche Plattformen die Spieler aktuell verwenden, um das bei Stadia kostenlose Spiel (für Premium-Abonnenten) zu zocken. Aus obiger Grafik lässt sich ablesen, dass ziemlich genau 1 Prozent aller Spieler des Spiels bei Stadia unterwegs sind. Das ist allerdings gerundet, denn manchmal steht dort auch einfach 0 – eventuell schwankt es zwischen 0,4 und 0,5. Exaktere Zahlen gibt es leider nicht.

Das ist natürlich nicht das, wo Google hin möchte, aber nach sechs Tagen gegen die übermächtige Konsolen- und PC-Konkurrenz bei einem Prozent zu stehen ist doch ein schöner Erfolg. Man darf nicht vergessen, dass Stadia nach wie vor nur die Vorbesteller aufgenommen hat und noch immer grundlegend geschlossen ist. Erst im nächsten Jahr wird die Plattform für alle Spieler geöffnet – und dann kann man sich einige Monate später die Marktanteile erneut ansehen.

Mehr zu Stadia
» Stadia: Holpriger Start & viele Enttäuschungen – was hat Google zum Start der Spieleplattform falsch gemacht?

» Stadia: Google hat noch sehr große Pläne – diese Neuerungen kommen ab 2020 zur Spieleplattform

[golem]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.