Wie groß ist Android wirklich? Aktuelle Statistiken sorgen für Verwirrung um die Android-Verbreitung

android 

Android ist das mit Abstand am weitesten verbreitete mobile Betriebssystem und liegt auch global über alle Plattformen hinweg auf dem ersten Platz – mit immer größerem Abstand. Aber wie groß und verbreitet ist Android wirklich? Die vor wenigen Tagen vermeldeten Rekordzahlen der Facebook-App werfen die Frage auf, ob Android statt zwei Milliarden sogar fünf Milliarden Nutzer hat. Global könnten es noch sehr viel mehr sein.


Google könnte auf den Erfolg und die Verbreitung von Android eigentlich sehr stolz sein und diese Zahlen regelmäßig zu Marketingzwecken veröffentlichen – aber das tut man nicht. Über die Verteilung der Android-Versionen schweigt man nun schon seit über einem Jahr, das haben wir nun in die Hand genommen, und auch über die globale Verbreitung des Betriebssystems gibt man nur sehr selten einen Überblick. Das wirft einige Rätsel auf.

android next generation

Die zuletzt von Google bekannt gegebenen Informationen besagen, dass Android auf deutlich mehr als zwei Milliarden aktive Nutzer kommt und laut Ansicht von Beobachtern bereits an der drei Milliarden-Marke kratzen. Zuerst stellt sich dabei natürlich die Frage, was genau ein aktiver Nutzer überhaupt ist. Wie lang ist der Beobachtungszeitraum? Wird ein Nutzer nur nach Gerät oder auch nach seinem mit dem Play Store verbundenen Google-Konto klassifiziert? Erstes ist vielleicht zu vernachlässigen, weil es wohl kaum einen Smartphone-Besitzer gibt, der das Gerät nicht mindestens 1x am Tag verwendet.

Die meisten Nutzer besitzen aber nicht nur ein Smartphone, sondern vielleicht auch noch ein Zweitgerät und mehrere ältere Modelle sowie ein Tablet. Sind das dann drei Nutzer oder ist es immer noch der eine gleiche Nutzer? Und was ist, wenn EIN Nutzer auf EINEM Gerät gleich ZWEI Konten verwendet? Sind es dann zwei Nutzer? Darüber gibt es viele Vermutungen, aber Googles genaue Zählweise wurde nie mit Sicherheit geklärt. Ein Nutzer = ein Mensch muss nicht unbedingt gegeben sein.

Weil das nicht restlos geklärt ist, kann man nur Vermutungen anstellen. Angesichts der Zahlen von 2 bis 3 Milliarden gehen wir einfach mal davon aus, dass es sich um Menschen handelt, die auf eine unbekannte Weise von Google gezählt werden.



In dieser Woche hat die Facebook-App die Marke von 5 Milliarden Installationen durchbrochen. Wie passt das zu den Zahlen der Verbreitung der Android-Plattform? Es ist offensichtlich, dass für die Zahlen im Play Store eine andere Zählweise verwendet wird, als für die von Google sehr selten vermeldeten offiziellen Zahlen zur Verbreitung des Betriebssystems. Dabei ist zu beachten, dass Google nur die Geräte mit Play Store erfassen kann, während die Hunderten Millionen oder gar Milliarden Geräte in China & Co. ohne Play Store nicht erfasst werden und in keiner dieser Statistiken auftauchen kann. Dazu später mehr.

Aber Facebook ist nur die erste App, die nicht aus dem Hause Google stammt, denn zuvor haben bereits YouTube, Google Maps, die Google Websuche, GMail und der Chrome-Browser diese Schallmauer durchbrochen, die allesamt auf jedem von Google zertifizierten Smartphone vorinstalliert sind. Die Google Play Services, das grundlegende App-Gerüst für sehr viele Apps und Zusatzfunktionen des Betriebssystems, haben diesen Meilenstein sogar schon Mitte 2017 genommen. Aber warum haben alle anderen Apps, die genauso wie die Play Servics vorinstalliert sind, so viel länger gebraucht? Die paar Nutzer, die die Apps dank Root deinstallieren können, können dafür nicht ausschlaggebend sein.

Wie zählt der Play Store?
Wir müssen uns den Zahlen im Play Store also auf eine etwas andere Weise nähern. Während für die Android-Zahlen die Menschen gezählt werden, dürften es im Play Store die Geräte sein. Eindeutig ist im Play Store in den Details zu jeder App auch nicht von „Nutzern“, sondern von „Installationen“ die Rede. Eine völlig andere Definition, die aber auch schon wieder mehrere Fragen aufwirft. Wie lange ist eine Installation gültig, bevor sie aus dieser Statistik herausgenommen wird? Und wie verhält es sich eigentlich mit vorinstallierten System-Apps?

Fünf Milliarden Installationen bedeutet also, dass die entsprechende App auf fünf Milliarden Geräten installiert ist. Es ergibt sich also ungefähr eine Quote von zwei Installationen pro aktivem Nutzer. Das deckt sich mit der Annahme, dass die Nutzer im Schnitt zwei bis drei Android-Geräte besitzen. Die Frage ist aber, wie lange der Beobachtungszeitraum im Play Store ist. Wenn das alte Smartphone mit allen installieren Apps aufgrund eines Neugeräts ausgemustert wird und im Schrank landet, muss dieses irgendwann aus den Statistiken herausgerechnet werden. Aber wie lange dauert das?

Die letzte Frage wäre auch hier wieder, wie es sich mit mehreren Geräten und Nutzerkonten verhält. Sind auf einem Gerät zwei Nutzerkonten angemeldet und beide haben die App installiert, sind es dann zwei Installationen? Vermutlich nicht, aber schlussendlich weiß man es nicht. Und Google tut auch seit Jahren nichts dafür, um Licht ins Dunkel zu bringen.



Wie weit ist Android verbreitet?
Wir können also anhand der vermuteten Berechnungen festhalten, dass es zwei bis drei Milliarden aktive Android-Nutzer und weit über fünf Milliarden aktive Android-Geräte gibt. Die Facebook-App ist zwar ein ungefährer Gradmesser, aber die verpflichtend vorinstallierten Google-Apps und die Play Services geben genauere Werte. Weil diese die magische Marke schon sehr viel früher durchbrochen haben, kann man eher schon von sechs bis sieben Milliarden aktiven Android-Geräten ausgehen, die sich sehr regelmäßig bei den Google-Servern anmelden.

Und jetzt kommen noch die vielen weiteren Geräte dazu, auf denen zwar Android läuft, aber die nicht mit Googles Diensten verbunden sind oder für diese Statistik nicht gezählt werden. Werden Smartwatches mit Wear OS oder Smart TVs mit Android TV dazu gezählt? Vermutlich ja, sicher weiß man es nicht. Der riesengroße chinesische Markt darf ebenfalls nicht vergessen werden, denn hier tummeln sich potenziell mehr als eine Milliarde weitere Geräte, auf denen keine Google-Dienste vorinstalliert sind.

Addieren wir das nun sehr großzügig zusammen, dürfte Android schon bald auf mehr als zehn Milliarden aktiv genutzten Geräten verwendet werden. Vergleicht man das nun mit den sehr gut belegbaren Zahlen der anderen in ihren Bereichen dominierenden Betriebssysteme iOS oder Windows, dann zeigt sich erst, welch große Bedeutung Android hat und auch noch für sehr lange Zeit haben wird.

Siehe auch
» Android 10: Googles Treble-Wunder bleibt vorerst aus – so sieht die Android-Verteilung unter unseren Lesern aus

» Samsung: Diese Smartphones werden monatlich & quartalsweise mit Android-Sicherheitsupdates versorgt

Fuchsia: Google sucht neue Unterstützung und verrät interessante Details zum kommenden Betriebssystem


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.