Huawei: Und es geht doch – so lassen sich die Google-Apps (theoretisch) auf dem Huawei Mate 30 installieren

android 

Über kaum ein Smartphone wird so intensiv diskutiert wie das Huawei Mate 30 – und das liegt nicht unbedingt an der sehr guten Ausstattung, sondern an den fehlenden Google-Diensten. Huawei darf diese nicht Vorinstallieren und kann das Smartphone damit in Europa praktisch nicht in großen Stückzahlen verkaufen. Nach einem kleinen Auf und Ab ist nun wieder eine neue Methode entdeckt worden, mit der die nachträgliche Installation der Apps möglich sein soll.


In den vergangenen Monaten kannte die Android-Welt vor allem ein dominierendes Thema: Wird Huawei tatsächlich Smartphones ohne Google-Dienste auf den Markt bringen (müssen)? Die Antwort gab es vor einigen Wochen – JA. Seitdem stellt sich die große Frage, wie leicht oder schwer es sein wird, die Google-Apps inklusive Play Store auf den Smartphones nachträglich zu installieren. Und auch an diesem Punkt geht die Achterbahnfahrt weiter.

android huawei logo

Die nachträgliche Installation der Google-Apps ist ein Kinderspiel, denn mit einigen kostenlosen Downloads in der richtigen Reihenfolge ist das schnell gemacht – denken viele. In der Theorie mag das auch so sein, aber in der Praxis sieht es bei den Huawei-Smartphones dann doch etwas anders aus. Der einfache Weg ist aus technischen Gründen nicht möglich und auch ein mit Begeisterung aufgefasster Workaround funktioniert nicht mehr. Die vielen technischen Details über die Gründe lest ihr im verlinkten Artikel.

Nun ist zum Anfang der Wochen wieder ein neuer Workaround aufgetaucht, mit dem die Installation der Google-Dienste wieder möglich sein soll – und das ohne Ingenieurs-Studium, sondern mit überraschend einfachen Schritten. Das Zauberwort ist in diesem Fall die HiSuite von Huawei – eine Backup-Lösung vom Smartphone-Hersteller. Diese kann über eine Verbindung zum Computer das Smartphone sichern und auch die Daten wiederherstellen. Und damit haben wir schon ein Vehikel für dieses Vorhaben.

Durch diese Backup-Lösung und einer Sammlung von angepassten Google-Apps ist es möglich, alle Apps in ihrer Originalform auf dem Smartphone zu installieren und auch den Play Store sowie die Möglichkeiten der Play Services zu nutzen. Einziger Wermutstropfen: SafetyNet erkennt das Gerät nicht an, sodass Google Pay nicht nutzbar sein wird.



Downloads derzeit nicht verfügbar
Leider wurden die notwendigen Downloads der Google-Apps aufgrund von Copyright-Problemen gelöscht, sodass sich die Anleitung aktuell nicht nutzen lässt – in der Theorie ist es aber weiterhin möglich. Aus diesem Grund hat diese Anleitung derzeit nur informellen Charakter, der euch zeigen soll, dass es vielleicht doch ganz einfach ist, die Apps nachzuinstallieren. Sollte es eine neue Quelle geben, wird der Artikel aktualisiert.

  1. Users need to back up their files to HiSuite on a PC and factory reset their phones.
  2. Install the Google apps provided in the downloadable zip in the thread.
  3. Unzip the provided backup image zip to your HiSuite backup folder on the PC.
  4. Restore the backup to your device, ensuring that you also restore the “system settings” from the backup image to your phone.
  5. Once the provided backup has been “restored” (aka installed) on your phone, you need to restart your device.
  6. Next, ensure that you get into App Settings and clear all data for the Google apps that you installed, and grant all the permissions that those apps request.
  7. Reboot for good measure.
  8. Launch the Google Play Store while having an active internet connection on your phone.

Aktuell ist noch nicht absehbar, ob das Huawei Mate 30 in Deutschland, Österreich und Schweiz überhaupt auf den Markt kommen wird. Sollte das der Fall sein, habt ihr nun eine Anleitung. Doch auch wenn es relativ leicht ist, muss man doch sagen, dass es nicht Massentauglich und somit auch nicht DIE Rettung für Huawei bzw. die Nutzer ist.

Siehe auch
» Android 10: Google macht die eigene Gestensteuerung zur Pflicht – Hersteller müssen ihre Lösung verstecken

» Android: Google reguliert Gaming-Smartphones mit neuen Zertifizierungsrichtlinien & Wellbeing für alle

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Huawei: Und es geht doch – so lassen sich die Google-Apps (theoretisch) auf dem Huawei Mate 30 installieren"

  • ….auch wenn es funktionieren sollte, was ich all jenen wünsche, die das machen, ist es immer ein Spiel mit dem Ungewissen, denn ich kann mir Vorstellen, dass mit einem Entsprechendem Beschluss, die Berechtigungen einfach gekillt werden können: Sprich, der Playstore könnte Huawei Mate 30 auch ausschließen (nicht von Googles Ansinnen, sondern auf politischem Druck).
    Solange es kein sicheres Prozedere gibt, bleibt es ein Nervenkitzel für die User ausserhalb Chinas

  • Man kann davon ausgehen das es NICHT funktionieren DARF Google zu installieren. Das wird wohl irgendwo zwischen den USA Gov./Google/Huawei vertraglich geregelt sein. Mit Vertragsstrafen oder sehr hohen Geldstrafen. Oder Verkaufsverbot von allen Huawei Produkten in den USA. Dem werden sich dann viele Länder anschließen.
    Wenn die Regierung etwas verbieten will sind alle Wege gemeint.

    Das bedeutet selbst wenn dieser Weg Google zu installieren jetzt noch funktioniert wird er wohl sehr schnell wieder abgestellt werden.
    Genau wie jeder weitere Weg der noch kommt.

    Das Telefon ist tot für die erste Welt.

    Sinn würde es ausserhalb Chinas machen, das Telefon bzw. die Hardware des Telefons unter anderem Logo/Namen zu verkaufen. Honor zum Beispiel.

    Da hätten dann alle was davon weil ja auch der Preis deutlich sinken wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.