YouTube: Wichtige Kennzahl wird eingeschränkt – die Anzahl der Abonnenten zeigt nur noch Näherungswerte

youtube 

In der riesigen Social Media-Welt gibt es viele Kennzahlen, die Auskunft über den Erfolg geben und schlussendlich auch über Marketing-Budgets entscheiden. Auf Googles Videoplattform YouTube ist das neben den Abrufzahlen der Videos vor allem auch die Anzahl der Abonnenten eines Kanals. Seit dem Wochenende gab es dabei allerdings eine große Umstellung, denn YouTube zeigt jetzt nicht mehr die exakte Anzahl, sondern nur noch gerundete Werte an.


Die harten Kennzahlen wie Likes, Shares, Tweets zu bestimmten Themen, Herzchen, Abonnenten oder Follower und viele mehr sind in der Social Media-Welt äußerst wichtig und der grundlegende Schlüssel zu den Einnahmen der dahinterstehenden Influencer oder Produzenten. Doch in Zukunft haben sie es offenbar etwas schwerer, denn Instagram testet derzeit das Verstecken der Like-Zahl und YouTube ist bereits über die Testphase hinaus und rollt nun eine umstrittene Änderung aus.

youtube logo

YouTube hat vor einigen Monaten überraschend angekündigt, die Anzahl der Abonnenten schon bald nicht mehr exakt darzustellen, sondern auf Näherungswerte zu wechseln – so, wie man es etwa auch aus dem Play Store kennt. Ab sofort ist diese Änderung global auf allen Plattformen aktiv. Hat ein Kanal etwa 133.017 Abonnenten, wird daraus zukünftig „133K“ werden, bis die 134.000 durchbrochen sind – es wird also nicht gerundet. Geht es in die Millionen, wird statt bspw. 51.389.232 nun „51M“ angezeigt. In folgender Animation ist die Umstellung zu sehen.

Als Grund für diese Umstellung gibt YouTube an, dass es bisher auf unterschiedlichen Plattformen ganz unterschiedliche Darstellungen dieser Zahl gab, die man nun vereinheitlichen möchte. Der Grund klingt zwar etwas vorgeschoben, aber irgendwas wird man sich dabei schon gedacht haben. Die ohnehin immer wieder gebeutelten YouTuber sind nicht gerade erfreut, weil sie aber weiterhin die exakte Anzahl in ihrem Profil sehen können, fällt es wohl nicht ganz so sehr ins Gewicht. Dennoch ist es sehr schade für die Nutzer, denn nun geht das Gefühl des direkten Einflusses verloren, wenn man selbst ein Abo abgeschlossen hat.

Auch externe Apps, die per API auf YouTube zugreifen, bekommen ab sofort nur noch die Näherungswerte ausgeliefert.

» Details beim YouTube-Support

Siehe auch
» YouTube Sommerhits 2019: Das sind die erfolgreichsten Songs in Deutschland & die erfolgreichsten Rapper


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.