Google Chrome: Neue Tab-Gruppierung mit farblicher Umrandung wird getestet – so könnt ihr es nutzen

chrome 

Im vergangenen Jahr hat Google den Tabs im Chrome-Browser eine neue Optik spendiert und schon bald wird das Kontextmenü stark zusammengestrichen, aber das ist längst nicht die einzige Änderung. Schon seit einiger Zeit arbeiten die UI-Bastler an einer Möglichkeit, Tabs zu gruppieren und diese sowohl logisch als auch visuell miteinander zu verknüpfen. Nun wird eine neue Darstellung für diese Tab-Gruppen getestet, die vielen Nutzer zusagen dürfte.


Vielleicht erinnert sich noch jemand an die Zeiten, an denen es keine Browser-Tabs gegeben hat und für jede zusätzlich geöffnete Webseite ein neues Browserfenster geöffnet werden musste. Das ist lange vorbei, aber auch heute kann es mit den Tabs manchmal etwas eng werden, wenn zu viele Webseiten gleichzeitig geöffnet sind oder ständig im Hintergrund laufen – wie etwa die der Streamingdienste. Das Chrome-Team arbeitet schon seit längerer Zeit daran, dieses Problem durch Tab-Gruppen zu lösen.

chrome logo

Auch wenn sich der Chrome-Browser in den mittlerweile 78 Versionen sehr stark verändert hat, hat sich das Konzept hinter der Darstellung der Browser-Tabs niemals geändert – und auch in Zukunft wird daran wohl nicht gerüttelt. Statt den Tabs eine zweite Reihe zu spendieren, verschachtelte Tabs anzubieten oder auf andere Lösungen zu setzen, werden im Chrome-Browser nur die Designer aktiv. Schon seit einiger Zeit wird mit einer farblichen Abgrenzung gruppierter Tabs experimentiert. Bisher war das Ergebnis aber weniger ansprechend. Auch die Android-Version hat erst vor wenigen Tagen die neue Tab-Gruppierung erhalten.

chrome tab groups color

In der aktuellen Canary-Version des Browsers wird nun nicht mehr der gesamte Browser-Tab eingefärbt, so wie ihr das auf obigem Screenshot seht und selbst dabei schon für Probleme gesorgt hat, sondern es wird die Umrandung der einzelnen Tabs eingefärbt. Zusammen gruppierte Tabs werden nebeneinander in einer Reihe dargestellt und durch eine farbige Linie miteinander verbunden. Diese Linie verläuft unter den Tabs und verlagert sich beim aktiven Tab an den oberen Rand. Auf folgendem Screenshot könnt ihr das sehen.



chrome tab groups new color

Welche der beiden Lösungen besser aussieht, ist wohl ganz objektiv mehr als eindeutig. Die neue Lösung ist, obwohl sie dezenter ist, doch deutlich besser zu sehen und sorgt für einen visuell sehr eindeutigen Zusammenhang. Interessant dabei ist, dass die Tabs dadurch wieder etwas mehr an das Design erinnern, das im vergangenen Jahr nach zehn Jahren begraben wurde. Wie sinnvoll diese Gruppierung ist, obwohl sich an der reinen Auflistung der Tabs nichts ändert, sei mal dahingestellt. Der einzige für mich sichtbare Vorteil ist es, dass angepinnte Tabs nun auch in der Mitte der Tableiste zu finden sein können.

So könnt ihr die Tab-Gruppierung nutzen
Wer das jetzt schon einmal ausprobieren möchte, kann die Option ganz einfach per Flag aktivieren.

  1. Ihr benötigt die aktuellste Version von Chrome Canary 79+
  2. Öffnet chrome://flags
  3. Sucht dort den Punkt #tab-groups und stellt diesen auf Enabled
  4. Jetzt den Browser neu starten

Nun findet ihr im Kontextmenü neue Einträge zur Gruppierung, mit denen sich die Tabs in die farblichen Gruppen ablegen lassen. Diese Lösung dürfte wohl sehr bald ausgerollt werden, denn seit wenigen Tagen gibt es die Tab-Gruppierung in der Android-Version und im Sinne einer sinnvollen Tab-Synchronisierung muss der Desktop natürlich schnell nachziehen.

Siehe auch
» Google Chrome: Beta 78 – Web-Apps bekommen Zugriff auf lokale Dateien, Abfrage von SMS-Codes & mehr

» Google Chrome: Das auf und ab der Browser – so hat es Google Chrome an die Spitze geschafft (Video)

[Chrome Story]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.