Play Store: App-Entwickler müssen jetzt mehr Zeit einplanen – Google will Apps genauer überprüfen

play 

Google hat die Daumenschrauben für alle Android-Entwickler in den vergangenen Jahren immer stärker angezogen und könnte nun auch im Play Store härter durchgreifen als bisher: App-Entwickler werden darüber informiert, dass es in Zukunft etwa drei Tage, vielleicht auch mehr, dauern kann, bis eine neue App zugelassen wird. Die Prüfung dürfte nun also deutlich umfangreicher als bisher ausfallen und daher auch mehr Zeit benötigen.


google play logo

Gegenüber einigen Entwicklern und auch auf der Support-Seite des Play Stores hat Google nun angekündigt, dass die Prüfung einer neuen App in Einzelfällen drei Tage oder sogar länger dauern kann. Diese Zeit sollten Entwickler nun zusätzlich einplanen, wenn sie ihr neues Projekt erstmalig in den Play Store hochladen wollen. Leider bleibt es völlig im Dunkeln, welche Merkmale diese „bestimmten Entwicklerkonten“ haben und wonach diese ausgewählt werden.

Bei bestimmten Entwicklerkonten nehmen wir uns mehr Zeit, um die eingereichten Apps gründlich zu überprüfen, denn so können wir unsere Nutzer besser schützen. Wir benachrichtigen Sie über das Dashboard Ihrer App darüber, wie lange die Überprüfung ungefähr dauert. Planen Sie sicherheitshalber mindestens drei Tage zwischen dem Einreichen Ihrer App und der Veröffentlichung ein.

Gut möglich, dass Google nach und nach erste Inhaltskontrollen einführt und sich nicht mehr nur auf die Sicherheit, die Alterseinstufung, Familienfreundlichkeit und ähnliche Dinge beschränkt.

Siehe auch
» Google Play Pass: Googles neues Abo-Modell für den Play Store kann so nicht funktionieren (Kommentar)

» Großes Update für den Play Store: Neue Material Theme-Oberfläche mit neuer Navigation ist da (Screenshots)

» YouTube: Anstieg gesperrter Videos befürchtet – Rechteinhaber verlieren Monetarisierungsmöglichkeit

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.