Pixel 4: Bedienung ohne Touch – neuer Leak scheint Googles Radarchip Soli endgültig zu bestätigen (Video)

pixel 

Danke des gestrigen umfangreichen Pixel 4-Leaks sind nun viele Details über das äußere Erscheinungsbild der beiden kommenden Google-Smartphones bekannt. Doch viel wichtiger als das Design ist natürlich der Funktionsumfang – und darüber gibt es derzeit vor allem Spekulationen, aber nur wenig gesicherte Fakten. Jetzt wurden das Design von zwei Displayschutzen geleakt, das in diesem Fall sehr interessant, denn es könnte den Einsatz des Radarchips bestätigen.


Es ist nicht nur Sommerzeit, sondern auch mal wieder Hochsaison bei den Pixel-Leaks. Mittlerweile haben wir sowohl vom Pixel 4 als auch vom Pixel 4 XL viele Detailfotos inklusive 360 Grad-Videos und wissen sehr genau, wie die beiden Smartphones aussehen werden. Nun wird es auch langsam Zeit, sich an die Technik und die Spezifikationen zu wagen. Und da wird es schon zu Beginn richtig interessant.

google pixel 4 2

Pixel 4: Googles neue Smartphones kommen mit 3D-Gesichtserkennung – Google ‚kauft‘ Test-Gesichter

Auf obigem Renderbild ist sowohl das Pixel 4 als auch das Pixel 4 XL zu sehen. Die beiden Smartphones werden sich äußerlich lediglich in der Größe unterscheiden – und das gilt offenbar auch für die obere Reihe der Sensoren, die im vergangenen Jahr bei den Pixel 3-Smartphones noch sehr unterschiedlich gestaltet war. Ein Leak zweier Displayschutze für das Pixel 4 und auch das Pixel 4 XL zeigt nun, dass beide auch hier auf die gleichen Komponenten und die gleiche Anordnung setzen.

soli pixel 4 schutz

Interessant ist aber nicht nur, dass die beiden das gleiche Sensorenmuster aufweisen, sondern vor allem das, was dort zu sehen ist. Es gibt nicht weniger als fünf Aussparungen, wobei sich mit etwas Kenntnis relativ genau sagen lässt, welche Aussparung für welchen Sensor steht. Die ersten beiden legen sich um die beiden Frontkameras, die auch in diesem Jahr wieder im Duo enthalten sein werden. Die dritte Aussparung ist entweder nur der Lichtsensor, was aber unwahrscheinlich ist, oder ein neuer Lasersensor zur Gesichtserkennung. In der Mitte finden wir die Aussparung für den Lautsprecher. Interessant wird es dann ganz Rechts.



Die große Aussparung auf der rechten Seite deutet darauf hin, dass hier etwas verbaut ist, das ein großes Feld abdecken muss. Sehr wahrscheinlich wird es sich dabei um den Radarsensor aus dem Project Soli handeln, über dessen Einsatz im Pixel 4 bereits vor einigen Monaten spekuliert wurde. Das kann nun aufgrund dieses Designs als bestätigt angesehen werden, denn alle anderen Möglichkeiten würden nicht so viel Platz in Anspruch nehmen.

Damit erklärt sich auch, warum Google in diesem Jahr wieder auf einen vergleichsweise großen Rahmen über dem Display setzt – man benötigt für diesen Radarchip einfach den Platz. Optisch vielleicht nicht auf der Höhe der Zeit, dafür macht es aber Funktionen möglich, von denen andere Smartphones derzeit nur träumen können. Viele Informationen und auch Videos rund um das Project Soli und die Radarsteuerung findet ihr in den am Ende verlinkten Artikeln.

Damit hätten die Pixel 4-Smartphones schon das zweite Highlight und nahezu Alleinstellungsmerkmal zu bieten. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Google erstmals auf eine Kamera mit optischem Zoom setzen könnte.

Mehr zum Radarchip Soli
» Pixel 4: Bedienung ohne Touch – die Smartphones sollen erstmals Googles neuen Radarchip Soli enthalten

» Project Soli: Forschungsprojekt zeigt, was mit Googles neuer Radar-Eingabe alles möglich ist (Video)

Pixel 4: Googles neue Smartphones kommen mit 3D-Gesichtserkennung – Google ‚kauft‘ Test-Gesichter

Google Feed: Vermeintliches Branding – T-Mobile Play täuscht die Nutzer mit eigenem Discover (Screenshots)

Smartphone-Alltag optimieren: Drei Google-Apps unterstützen beim Traffic-sparen und schneller surfen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Pixel 4: Bedienung ohne Touch – neuer Leak scheint Googles Radarchip Soli endgültig zu bestätigen (Video)"

  • Nach Samsungs Air View und 3D Touch vielleicht endlich mal eine ernsthafte Sensor Integration in Android. Würde ich sehr begrüßen…

    Der Rand oben sollte außerdem null stören und ist vielleicht eine kleine Wiedergutmachung für den Notch Mini Speaker Fehlgriff beim 3 XL. Frage mich nur warum der Rand unten schmaler ist. Das Pixel 2 XL Design fand ich bisher am besten. Auch wenn ich die abgerundeten Ecken hasse wie die Pest, mir fehlen da einfach die Pixel…

  • So eine Gestensteuerung braucht doch keiner!
    Naja, alles schön und gut. Ich brauch s aber net!
    Google sollte lieber 8 GB Arbeitsspeicher rein bauen. Und gleich 128 GB Speicher verwenden!
    Evl. auch noch was an der Kamera Auflösung feilen. N guten Zoom und n LED/Xenon Plitz rein bauen!
    Snapdragon 855, cat. 21, usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.