Make the Bildersuche great again: Donald Trump tritt unter falschem Wappen auf – wegen der Google-Suche

google 

US-Präsident Donald Trump ist nicht nur einer der mächtigsten Männer der Welt, sondern auch das erste Staatsoberhaupt, das gefühlt einen Großteil seiner Amtsgeschäfte auf Twitter ausübt. Dennoch steht er mit dem Internet als Ganzes immer wieder auf Kriegsfuß und musste bereits mehrere Google-Bomben über sich ergehen lassen. Jetzt traf es ihn schon wieder, allerdings eher indirekt und vermutlich ohne böse Absicht der Beteiligten. Schuld war die Google Bildersuche.


Wenn der US-Präsident sein Kommen ankündigt, dann wird normalerweise Tage oder gar Wochen jedes kleinste Detail im Voraus geplant und nichts dem Zufall überlassen. Doch während für die Sicherheit des POTUS stets gesorgt ist, werden offenbar andere Dinge in der Hektik nicht ganz so eng gesehen. Und so kommt es, dass Trump bereits vor einer falschen US-Flagge gesprochen hat und nun schon wieder ein Deko-Element für Hohn und Spott sorgt.

trump wrong seal

US-Präsident Donald Trump hat kürzlich eine Rede auf einer Bühne gehalten, die nur spärlich dekoriert war, aber dennoch das Wappen des amtierenden Präsidenten an die Wand projiziert hatte. So weit, so gut, aber leider war mit dem Wappen auf den zweiten Blick vieles nicht in Ordnung. Statt dem Weißkopfadler war der russische Doppelkopfadler zu sehen. Außerdem hielt er der Adler Golfschläger sowie einen Bündel Geldscheine in seine Klauen. Die Krone setzt dem Ganzen aber auf, dass der Spruch „45 es un titere“ abgebildet war, was soviel bedeutet, wie Donald Trump (45. Präsident) ist eine Marionette.

Der Fehler soll in Eile passiert sein: Während der letzten Vorbereitungen der Bühne fiel auf, dass das Wappen, das an die Wand projiziert wurde, nicht in einer akzeptablen Auflösung vorlag. Also hat der zuständige Mitarbeiter die Google Bildersuche angeworfen und wohl das erstbeste Ergebnis mit hoher Auflösung verwendet. Zur Endkontrolle blieb wohl keine Zeit mehr und auch Trump selbst sowie seinem Team ist der Fehler nicht aufgefallen. Der Mitarbeiter soll mittlerweile seinen Job verloren haben.

Siehe auch
» Google Bildersuche: Suchergebnisse laden die Webseite hinter dem Bild jetzt als blitzschnelle AMP-Version

» ‚Das wird niemals funktionieren‘: US-Präsident Donald Trump glaubt nicht an autonome Fahrzeuge

[Futurezone]

Starke Aktionen: Google Home Mini Smart Speaker für nur noch 19 Euro & Amazon Echo Dot für 19,99 Euro

google home mini aktion saturn


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.