Android Messages: Google veröffentlicht erste Beta – stürzt direkt nach dem Start ab ¯\_(ツ)_/¯

google 

Google und die Messenger – ein sehr langes Thema. Mit Android Messages möchte man nun endlich alles richtig machen und die Nutzer mit den Funktionen versorgen, die sie wirklich möchten. Erst vor wenigen Tagen wurde die Android Messages Beta eingeführt und vor wenigen Stunden wurde die erste Version für alle Nutzer ausgerollt. Allerdings sollte man diese besser nicht installieren, denn direkt nach dem Start stürzt der Messenger mit einer Fehlermeldung ab.


android messages effect

Mit dem neu eingeführten Beta-Programm von Android Messages sollen eigentlich, wie bei solchen Programmen üblich, neue Funktionen mit einer großen Anzahl Nutzer getestet werden, bevor sie in den finalen Rollout für alle Nutzer gehen. Dementsprechend besteht häufig ein großes Interesse an der Beta und vor wenigen Stunden durften sich alle Nutzer freuen, dass die erste Version nun endlich ausgerollt wird. Doch die Freude währte nicht lang.

Direkt nach dem Start der App stürzt diese mit einer Fehlermeldung ab, noch bevor überhaupt die Oberfläche angezeigt wird. Möglicherweise liegt es daran, dass die Entwickler intern eine höhere Play Services-Version verwenden, als für die Nutzer derzeit zur Verfügung steht – aber das könnte man natürlich eleganter abfangen. So wirkt es nun, als wenn die gesamte Testarbeit bei den Nutzern gelandet ist. Kein guter erster Eindruck, den die Beta hinterlässt.

Siehe auch
» Google lauscht wirklich: Google bestätigt – und erklärt – den Vorwurf der abgehörten Sprachbefehle

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Android Messages: Google veröffentlicht erste Beta – stürzt direkt nach dem Start ab ¯\_(ツ)_/¯"

Schreibe einen Kommentar zu Jens Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.