Spaßiges Google-Experiment: Move Mirror – Künstliche Intelligenz erkennt und imitiert eure Bewegungen

google 

Um die Möglichkeiten der hauseigenen Künstlichen Intelligenz zu zeigen, veröffentlichen Googles Entwickler immer wieder kleine Experimente und Apps, die sowohl kurzweilig als auch unterhaltsam sind. Schon vor einiger Zeit wurde das Experiment Move Mirror gestartet, das den Nutzer dazu animieren soll, sich vor der Kamera zu bewegen und ganz verschiedene Haltungen einzunehmen. Diese Bewegungen werden dann von der KI analysiert, in ähnliche Bilder umgewandelt und können als GIF-Animation heruntergeladen werden.


Die Künstliche Intelligenz steht bei Google im Mittelpunkt und ist aus vielen Angeboten kaum noch wegzudenken. Aber es gibt auch die zahlreichen Experimente, die für sich allein zwar unterhaltsam sind, aber keinen wirklichen Zweck erfüllen. Doch genau mit diesen Experimenten werden wertvolle Erfahrungen und natürlich auch Daten gesammelt, aus denen dann früher oder später sinnvolle Produkte hervorgehen können. Als Beispiel seien hier nur Emoji Scavenger Hunt oder das erst kürzlich gestartete Lookout genannt.

move mirror

Das KI-Experiment Move Mirror wird seinem Namen gerecht: Es ersetzt den Spiegel durch eine Kamera und dessen Reflektion durch die Ausgaben von ähnlichen Bildern. Alles, was zur Nutzung benötigt wird, ist eine Webcam sowie ein Browser und das Vertrauen darin, dass die Bilder nur lokal verarbeitet werden – was laut den Angaben auf der Webseite der Fall ist. Anschließend stellt man sich vor die Kamera und der Körper wird mit Googles PoseNet-Technologie erkannt und analysiert.

Die Bewegungen vor der Kamera werden, wie obiges Video zeigt, nur sehr grob erkannt. In der Praxis wird jede Bewegung auf eine Art Strichmännchen übertragen und eine jeweils ähnliche Pose in der Datenbank gesucht. Diese besteht aus über 80.000 Fotos von ganz verschiedenen Personen, sodass ein bunter Mix entsteht. Tatsächlich geht es bei der Suche nach dem entsprechenden Bild nur um die Pose bzw. Haltung und nicht um das Aussehen des Nutzers. Das Ergebnis wird Live angezeigt, kann aber hinterher auch als GIF-Animation heruntergeladen werden. Tatsächlich kann es dabei einigermaßen weiche Übergänge geben, ist aber eher die Seltenheit.

Probiert es einfach einmal aus, ist nicht nur interessant, sondern kann auch Spaß machen 🙂

» Move Mirror
» Viele Details zu Move Mirror im Medium-Blog

Siehe auch
» Google Song Maker: Mit diesem Chrome-Experiment wird Musikmachen zum Kinderspiel (Video)

» Stadia: Was wird wirklich benötigt – und was nicht – um auf Googles neuer Spieleplattform dabei zu sein?


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.