Google stellt mächtige Android Backup-Lösung ein: ADB Backup and Restore ist offiziell ‚veraltet‘

android 

Google bringt nicht nur viele neue Funktionen zu Android, sondern entfernt auch immer wieder mal alte Features, die aus Sicht der Entwickler nicht mehr benötigt werden. Zuerst wird es Android Beam an den Kragen gehen und nun haben die Entwickler angekündigt, was als Nächstes langfristig verschwinden wird: Das ADB Backup and Restore wird nun als veraltet markiert und irgendwann nicht mehr unterstützt.


adb logo

Im Android Open Source Project wurde nun ein neuer Eintrag entdeckt, der zwar kaum Details enthält, aber dessen Beschreibung sehr eindeutig ist: Das ADB Backup and Restore wird als veraltet markiert und damit offiziell auch nicht mehr unterstützt. „Veraltet“ bedeutet zwar nicht automatisch, dass es aus dem Betriebssystem entfernt wird, aber es wird keine Weiterentwicklung mehr geben und früher oder später wird es dann nicht mehr Bestandteil von Android sein.

Der durchschnittliche Nutzer wird mit ADB Backup and Restore nicht viel anfangen können, wer aber häufig das Smartphone wechselt – vor allem zwischen verschiedenen Herstellern – könnte damit aber schon einmal in Berührung gekommen sein. Diese Funktion erstellt ein umfangreiches Android-Backup und kann es auf dem Ziel-Smartphone wieder einspielen. Der Funktionsumfang geht über die üblichen Backup-Lösungen der Hersteller hinaus und übersteigt auch Googles Android-Backup.

Bis zur Einstellung kann es noch dauern und natürlich kann es bis dahin einen Nachfolger geben, aktuell sind aber weder Informationen zu zukünftigen Plänen noch ein Grund für die Einstellung bekannt. Spezielle Tools wie Titanium Backup hingegen bieten zwar noch mehr Flexibilität, benötigen für viele Dinge aber Root-Zugriff, der heute längst nicht mehr selbstverständlich ist und häufig vermieden wird, wenn es möglich ist.

Siehe auch
» Android-Updates kommen schneller: Google bewertet Project Treble als großen Erfolg und nennt Statistiken

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.