Google+ Einstellung und die Folgen: Möglicherweise werden viele ältere Google Maps Fotos gelöscht

maps 

In etwas mehr als zwei Wochen wird Google+ endgültig eingestellt und alle Daten rund um das Netzwerk vollständig und ohne Ausnahme gelöscht. Diese Datenlöschung hat schon häufig für besorgte Fragen vieler Nutzer geführt, die sich nicht mehr sicher sind, ob sie ihre Fotos, E-Mails und Co auch noch nach dem 2. April abrufen können. Diese Sorgen waren unbegründet, aber eine andere große Sektion sorgt aktuell für viele Fragezeichen: Die unzähligen zu Google Maps hochgeladenen Fotos könnten ebenfalls betroffen sein.


Wir haben euch schon vor einigen Wochen, nachdem sich Google endlich selbst ausführlich geäußert hatte, alle Fragen & Antworten rund um die Google+ Einstellung präsentiert. Natürlich gibt es immer noch einige Detailfragen, die vielleicht auch nur einzelne Nutzer treffen. Tatsächlich kam sogar die Frage zur Einstellung von ganz Google auf, sodass sich das Unternehmen genötigt sah klarzustellen, dass Google nicht eingestellt wird.

google maps logo blur

Einer unserer Leser hat nun eine interessante Feststellung gemacht, die zu einer noch sehr viel interessanteren und dringenden Frage führt – aber der Reihe nach: Neben dem bekannten Google Photos gibt es noch das Google Album Archive, in dem sowohl die Fotos aus Google Photos sowie Bilder von Blogger und Google+ aufgelistet werden. Die Fotos im Google+ Album werden ab dem 2. April gelöscht – das geht aus den Ankündigungen sehr eindeutig hervor.

Nun wurde festgestellt, dass sich auch sehr viele zu Google Maps hochgeladene Fotos in diesem Google+ Album befinden. Und zwar nur dort. Fotos für Einträge auf der Karte, 360 Grad-Fotos, Fotos aus den Bewertungen und einfach alles an Bild- und Video-Content, der zu Maps hochgeladen wurde. Diese Medien wurden in diesem Album gesammelt, weil Google+ für einen gewissen Zeitraum tief in Google Maps integriert war und jeder Maps-Nutzer ein Google+ Konto haben möchte. Genauso war es damals kurzzeitig nicht mehr möglich, ohne Google+ Konto bei YouTube oder im Play Store zu interagieren.

Diese Verknüpfungen wurden längst zurückgefahren, doch die damals hochgeladenen Fotos befinden sich noch heute in diesem Album, für das es niemals eine Migration gegeben hat. Und nun die interessante Frage: Werden die damals zu Google Maps hochgeladenen Fotos ebenfalls gelöscht?



Die ehrliche Antwort ist: Niemand weiß es.

Eine Recherche in den vielen Google Support-Foren hat ergeben, dass dieses Problem schon seit mindestens zwei Jahren bekannt ist und bereits mehrfach „eskaliert“ wurde, ohne dass die Teams von Google Maps oder Google+ sich dem angenommen hätten. Die Verantwortlichkeit wurde einfach stets zur anderen verschoben. Allerdings war das damals einfach nur eine Formsache und letztendlich vollkommen egal, wo die Fotos liegen. Da aber jetzt die große Löschaktion bei Google+ bevorsteht, sieht das schon ganz anders aus.

I have tried raising the issue of Google Local Guides and Streetview photographers having their images dumped in the Google+ Photos from Posts album for over two years, with both Google+, where I’ve been a TC/PE for several years, and within the Local Guides and Streetview forums. I believe I’ve even raised this issue in the Maps GPF too. On the rare occasion an official response is received, it’s usually a ’not our problem, try the other products‘.

google album archive

Aber nicht nur unser Leser hat das Problem erkannt, sondern es wurde bereits auch an anderer Stelle diskutiert – kurioserweise wieder bei Google+. Dort spricht die Community Managerin ebenfalls davon, dass das Problem bekannt ist und spekuliert darauf, dass die Fotos alle verschwinden werden. Es ist bei Google „auf dem Radar“. Da die Zeit aber drängt, sollte man die nahende Gefahr auf dem Radar wohl auch langsam mal ernstnehmen.

If you have uploaded pictures to Google Maps, there was a period when those were stored in G+’s storage area, so there’s a possiblity that those might be deleted, but it’s on Google’s radar

Da offenbar niemand die Antwort kennt, sollte man vom Worst Case ausgehen und damit rechnen, dass die vielen Fotos aus Google Maps schon sehr bald verschwinden werden. Wer seine Fotos retten möchte, sollte sie also per Takeout exportieren oder direkt aus dem Album Archive herunterladen.

Mein kleiner Test gibt Hoffnung
Ich habe einmal die URL der von mir bei Google Maps veröffentlichten Fotos überprüft und mit der URL im Album Archive verglichen. Zumindest augenscheinlich handelt es sich um zwei verschiedene Dateien. Aber natürlich können sie Google-intern auch zusammenhängen, das lässt sich so genau nicht sagen.



Auch wenn man die Daten retten kann, ist das natürlich keine befriedigende Situation. Insbesondere aus dem Grund, weil die Fotos nun mal nicht zur privaten Nutzung gedacht waren, sondern explizit für die Masse der Google Maps-Nutzer bestimmt war – die sie nun vielleicht nicht mehr sehen kann. Gleichzeitig damit wäre das auch ein großer Qualitätsverlust von Google Maps, gerade bei Einträgen, die vielleicht nicht ganz so viele Fotos besitzen. Es würden sehr viele wertvolle Bilder verlorengehen.

Nur die wenigsten Nutzer würden wohl den Aufwand betreiben, die Fotos dann erneut hochzuladen und wieder zu Google Maps zu bringen. Da Google schon mit den Blogger-Kommentaren kurzen Prozess gemacht hat, die einen wichtigen Teil einer gesamten Blog-Community ausmachen können, sollte man zumindest zum aktuellen Stand davon ausgehen, dass auch diese Bilder verschwinden werden.

Ich habe bereits eine Anfrage an Googles Presseabteilung gesendet und um Klärung der Situation gebeten. Sollte es eine Antwort geben, wird dieser Beitrag natürlich aktualisiert. Da die Zeit aber drängt, und auch die Googler selbst wohl nicht so genau Bescheid wissen, sollte man dennoch schon einmal die „Rettung“ der Daten einplanen.

Hier die Daten sichern
» Google Album Archive
» Google Takeout

» Google+ Daten retten, bevor es zu spät ist: Desktop-App exportiert alle Inhalte zu WordPress & Blogger

Siehe auch
» Die Geisterstadt lebt: Google+ ist auch kurz vor der Einstellung noch immer sehr gut besucht

[thx to: Tobias]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket