Genug von AMP? Praktische Android-App öffnet statt der AMP-Webseite automatisch die Originalversion

android 

Anfang 2016 hat Google das AMP-Format eingeführt und hat es sich damit zum Ziel gesetzt, das mobile Web zu beschleunigen – und das natürlich auch aus eigenem Interesse. Doch das Format hat nicht unbedingt den besten Ruf und war in der jüngsten Vergangenheit viel Kritik ausgesetzt – boykottieren kann man es als Nutzer allerdings normalerweise nicht. Eine simple Android-App schafft Abhilfe und ermöglicht es, Aufrufe von AMP-Webseiten automatisch zur vollständigen Webseite weiterzuleiten.


Mit den Accelerated Mobile Pages hat Google ein neues Format geschaffen, in dem vor allem die wichtigen Inhalte einer Webseite zählen: Der Text, eine simple Formatierung und Inhalte wie Bilder oder Videos. Der ganze restliche Overhead in Form von Skripten, Trackern, aufwendige Navigationen oder andere Dinge sind darin gar nicht enthalten und sorgen so für eine schnelle Ladezeit. Doch häufig kommt auch der Google AMP-Server zum Einsatz, der zuletzt in der Kritik stand, sich aber nicht ohne Weiteres umgehen lässt.

deampify logo

AMP hat den Vorteil, dass Webseiten schnell laden und man sie auch mit einer schlechten mobilen Verbindung ohne große Ladezeit aufrufen und lesen kann. Doch leider hat Google das Konzept so gestaltet, dass der Nutzer keine Wahl zwischen AMP und der vollständigen Webseite hat und um den Aufruf der AMP-Version nicht herumkommt. Das hat dafür gesorgt, dass AMP längst nicht bei allen Nutzern beliebt ist und Links mit einem solchen Blitz-Symbol gar gemieden werden. Eine Android-App kann Abhilfe schaffen.

Die Android-App deAMPify kann das Problem sehr einfach lösen: Sie klinkt sich zwischen den Aufruf und dem Laden des Links ein und ermöglicht so einen standardmäßigen Aufruf der normalen Webseite. Tippt man nach der Installation erstmalig auf einen AMP-Link, öffnet sich die bekannte Android-Abfrage, mit welcher App die Aktion durchgeführt werden soll. Wählt nun einfach die App aus und schon wird der Chrome-Browser mit der Vollversion der Webseite geöffnet.

Wem diese Funktion gefällt, der kann dann natürlich auch auf IMMER tippen und schon werden alle AMP-Links direkt im Chrome-Browser ohne Chrome Custom Tab und ohne weitere Abfrage geöffnet. Für AMP-Verweigerer fast schon eine Must-Have-App.



Zu beachten ist aber, dass die App nur außerhalb des Chrome-Browsers funktioniert: Sie kann also nur für Links aus der Google-App, aus Hangouts oder auch aus Google+ und anderen Apps verwendet werden, die ebenfalls AMP-Seiten verlinken. Das ist rein technisch bedingt und ist ohne tieferen Eingriff in das System wohl auch nicht anders möglich. Nutzt also die Google Websuche über die entsprechende App und nicht über das Suchfeld im Chrome-Browser.

Die App ist kostenlos und finanziert sich durch Werbeeinblendungen in den Einstellungen. Wer die Pro-Version kauft, kann sich noch einige Zusatzfunktionen sichern: Keine Werbung, Filtermöglichkeit um bestimmte URLs dennoch mit AMP zu öffnen und eine Möglichkeit, unterwegs AMP-Links und zu Hause die vollen Webseiten zu öffnen. Die Pro-Version schlägt mit 2,39 Euro zu Buche, aber die lassen sich ja bekanntlich relativ schnell verdienen 😉

P.S. Auch der GoogleWatchBlog steht als AMP-Version zur Verfügung, aber so wie alle anderen Webseiten haben wir keine Kontrolle darüber, wann Google die AMP-Version und wann die normale Version verlinkt. Deswegen findet ihr bei jedem AMP-Artikel direkt einen Link zur Webversion.

Siehe auch
» AMP: Googles schlanke Accelerated Mobile Pages sind Fluch und Segen zugleich (Kommentar)

» Dynamische E-Mails: Die GMail-App bekommt Unterstützung für Googles AMP for EMail-Revolution

DeAMPify
DeAMPify
Entwickler: joaomgcd
Preis: Kostenlos+

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket