Google Feed / Discover: Neues Design inklusive Dark Mode wird für die ersten Nutzer ausgerollt

google 

Pünktlich zum 20. Geburtstag der Websuche hatte Google viele neue Funktionen für die Websuche angekündigt, die sich nicht nur auf die Browserversion für den Desktop beschränken, sondern auch auf die mobile Webseite und App abzielen. Dazu gehört auch ein Redesign des Google Feed inklusives einer neuen Bezeichnung für diesen Stream. Jetzt wird dieser bei den ersten Nutzern ausgerollt und steht auch in einer dunklen Version zur Verfügung.


Der Google Feed hat bereits eine lange Geschichte, denn das Angebot wurde bereits mehrmals umbenannt und hat immer wieder die Richtung gewechselt. Was als Google Now begonnen hat, wurde irgendwann stark zurückgefahren, dann in Tabs aufgeteilt, dann in „Feed“ umbenannt und schlussendlich heißt es nun Discover und wird sogar den Weg auf die mobile Google-Startseite finden. Das ist übrigens die größte Änderung auf der Startseite seit 20 Jahren.

google feed dark

Der Google Feed heißt jetzt „Discover“ und bekommt gleichzeitig mit der Umbenennung auch ein neues Design, das der Funktionsweise dieses Streams eher entspricht. Einzelne Themen werden jetzt noch genauer bezeichnet, stärker voneinander abgetrennt und können auch direkt aus der Websuche heraus abonniert werden. Grundsätzlich soll Discover aber vor allem interessante Schlagzeilen für den Nutzer und jede Menge Traffic für die Newsportale liefern.

Seit der Einführung des Feeds war es unser Ziel, euch dabei zu helfen, aktuelle und interessante Inhalte über Themen zu entdecken, die euch wichtig sind. Jetzt geben wir dem Feed einen Namen, der diese Mission widerspiegelt: Discover. Neben dem neuen Namen gibt es auch ein frisches neues Design, das es euch noch einfacher macht, interessante Inhalte zu entdecken.
 
Neben jedem Themennamen befindet sich ein Discover-Symbol, das ihr zukünftig auch in der Google-Suche für eine ständig wachsende Reihe von Themen sehen werdet. Ihr könnt auf „Folgen“ tippen, um zukünftig mehr über dieses Thema innerhalb von Discover zu erfahren.

Das neue Design wurde in der Vergangenheit häufig getestet und ist nun endlich final angekommen. Nun wird es also Zeit, die neue Version auszurollen.



google feed white

Jetzt gibt es den Feed sowohl in einer dunklen als auch in einer hellen Variante und setzt somit den aktuellen Google-Trend der Dark Modes fort. Allerdings hat man beim Feed nicht die Wahl, sondern muss sich auf die Automatik verlassen. Diese erkennt, ob der Launcher in einer hellen oder dunklen Oberfläche angezeigt wird und passt sich dementsprechend an. Zuverlässig funktioniert das derzeit aber wohl nur im Pixel Launcher.

Nun kann es auch nicht mehr lange dauern, bis der Feed bzw. Discover auch auf der mobilen Startseite zu finden ist und seine Reichweite somit stark erhöht. Doch allein der Rollout des neuen Designs kann erfahrungsgemäß in dieser App Wochen oder gar Monate dauern.

Mehr zum Google Feed / Discover
» Zum 20. Geburtstag der Websuche: Google kündigt viele Verbesserungen für die Websuche an
» Google im Umbruch: Der Google Feed auf der Startseite ist der größte Wandel seit über 20 Jahren

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.