Digital Wellbeing: Die YouTube-App zeigt nun Statistiken zum Video-Konsum & Take a Break-Funktion

youtube 

Bei Google stehen in den letzten Monaten viele Zeichen auf „Digital Wellbeing“, das den Nutzern dabei helfen soll, sich ab und an einmal vom Smartphone zu lösen und den Blick vom Display zu heben. Nicht nur Android Pie hat eine solche Funktion, sondern auch YouTube hatte schon vor einigen Monaten eine Take a Break-Funktion bekommen, die nun durch sehr umfangreiche Statistiken und weitere Helferlein erweitert wird.


Nur mal schnell ein YouTube-Video angucken und das Smartphone danach wieder weglegen, fällt vielen Menschen schwer. Die Empfehlungen sind dann doch zu interessant, die Kommentare verweisen auf andere Videos und auch die unzähligen abonnierten Kanäle haben noch so viel Content zu bieten. Und schon hängt man so lange vor dem Smartphone, bis der Akku leer ist. Das ist natürlich sehr überspitzt, aber möglicherweise kennen viele Menschen solche Fälle.

youtube digital wellbeing

Schon vor einigen Monaten hat YouTube eine Take a Break-Funktion eingeführt, die den Nutzer in selbst wählbaren Intervallen daran erinnert, mal eine Pause einzulegen und keine weiteren Videos anzusehen. Das ist aber genauso sinnvoll wie der morgentliche Wecker, den man im Halbschlaf ausschaltet. Jetzt führt YouTube ein neues Digital Wellbeing Dashboard ein, mit dem Nutzer vor Augen geführt wird, wie viel Zeit er wirklich auf der Videoplattform verbringt.

In den Einstellungen ist zu sehen, wie viel Lebenszeit man mit dem Ansehen von Videos verbracht hat. Zu sehen ist der Konsum von Heute, von Gestern, in den letzten sieben Tagen sowie der Durchschnitt über die gesamte Zeit. Leider stehen die Daten nur in Form von Text zur Verfügung und sind nicht ganz so schick aufbereitet wie bei der Digital Wellbeing-Funktion von Android Pie. Dennoch erfüllt es den Zweck.

Zusätzlich gibt es unter den Statistiken vier verwandte Einstellungen, mit denen man sich selbst dabei helfen kann, den Konsum einzuschränken: Es lässt sich die bereits angesprochene Take a Break-Funktion aktivieren, das automatische Abspielen des nächsten Videos lässt sich deaktivieren, die Benachrichtigungen lassen sich zu einer einzigen pro Tag zusammenstampfen und sie lassen sich ohne Sound und Vibration einstellen.



Die Statistiken werden von YouTube übrigens nicht separat geführt, sondern aus dem Verlauf der angesehenen Videos herausgezogen – das bedeutet, dass viele Videos vielleicht gar nicht enthalten sind. Löscht man ein Video aus der Watch List, wird die Zeit abgezogen. Wurde ein Video vom Kanalbetreiber gelöscht, verschwindet es ebenfalls. Außerdem ist die Nutzung von YouTube Music sowie YouTube TV nicht enthalten.

Auch wenn ich selbst so etwas nicht brauche, halte ich die Informationen für sehr sinnvoll und denke, dass es vielen Menschen helfen kann. Dennoch ist ein solches Dashboard im Betriebssystem wohl besser aufgehoben bzw. könnte an dieses angebunden werden. Denn es nützt nicht viel, wenn der Nutzer weniger auf YouTube unterwegs ist und stattdessen den Instagram-Stream auswendig kennt und die Facebook-Server zum Glühen bringt.

Die neuen Informationen befinden sich direkt in den Einstellungen und werden ab sofort für alle Nutzer der Android- und iOS-App ausgerollt. Der Rollout kann wieder einige Tage in Anspruch nehmen und benötigt wohl kein App-Update.

» Ankündigung im YouTube-Blog

Siehe auch
» Android Pie Erweiterung: Die Digital Wellbeing-App steht ab sofort im Play Store zur Verfügung
» Android Pie auf den Pixel-Smartphones: So lässt sich die Gestensteuerung aktivieren & Digital Wellbeing nutzen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.