Google Assistant: Start eines Google Duo-Videoanrufs ist für die ersten Nutzer möglich

assistant 

Es gibt viele Lösungen und Produkte um einen Videoanruf durchzuführen, aber Google konzentriert sich natürlich auf den hauseigenen Messenger Google Duo, der in den vergangenen zwei Jahren stark weiterentwickelt wurde und nun auch den Weg auf weitere Plattformen findet. Den ersten Nutzern ist es ab sofort möglich, die Videoanrufe auch per Google Assistant zu starten – allerdings derzeit noch mit unterschiedlichen Ergebnissen.


Google Duo wurde im Schlepptau mit Google Allo vorgestellt, stand aber völlig zu Unrecht anfangs im Schatten des Messenger-Bruders. Mittlerweile hat sich die Situation komplett umgedreht: Allo ist erst einmal auf Eis gelegt und Duo findet immer mehr Fans, die die Simplizität des Messengers schätzen. Das ist auch die Grundlage dafür, dass er Google-intern zu einem Standard erhoben wird, der an vielen Stellen zum Einsatz kommen soll.

google duo video call

Den ersten Nutzern ist nun möglich, einen Videoanruf direkt aus dem Google Assistant heraus zu starten. Dazu braucht es lediglich die einfache Aufforderung „Make a video call to…“ gefolgt von dem Namen des Kontakts. Ab hier sind die Ergebnisse dann allerdings ganz unterschiedlich: Bei einigen Nutzern öffnet sich direkt die Duo-App und es wird bereits der Kontakt angerufen. Bei anderen öffnet sich nur die App ohne automatischen Anruf und bei wieder anderen kommt sogar noch Hangouts zum Einsatz.

Derzeit funktioniert es nur mit der englischen Sprache, ist aber grundsätzlich offenbar in jedem Land möglich. Auch ein deutscher Nutzer berichtet von einem erfolgreichen Test nach dem dritten Anlauf, während ich es in Österreich bisher nicht zum Laufen gebracht habe. Dennoch dürfte es sich um einen Rollout handeln, der gleichzeitig auch eine neue „Voice and Video Calls“-Kategorie in die Einstellungen des Google Assistant bringt.

google duo settings



Dass der Assistant diese Möglichkeit bekommen wird, war schon seit längerer Zeit bekannt und ist immer wieder mal in Teardowns oder gar bei Live-Tests von Nutzern aufgetaucht. Insbesondere im Hinblick auf die kommenden Smart Displays wird die Videotelefonie ein grundlegendes Feature sein, dass dann per Assistant-Befehl über die Google Duo-Plattform abgewickelt wird. Bis es soweit ist, müssen die notwendigen Funktionen ausgerollt sein.

Erst vor einigen Tagen wurde die Nutzung von Google Duo auf mehreren Geräten ermöglicht, die eine weitere Grundlage für diese neue Funktion bildet, denn die Nutzer wollen nicht nur auf einem Smartphone, sondern auch auf anderen Geräten angerufen werden bzw. auch Anrufe durchführen.

Wer die neue Funktion testen möchte, muss die Systemsprache auf English (US) umstellen und einfach mehrmals sein Glück versuchen. Lasst gerne eine Meldung in den Kommentaren, ob es bei euch bereits funktioniert hat, oder die Videotelefonie-Funktion noch auf sich warten lässt.

Siehe auch
» Google Duo: Nutzung des Video-Messengers auf mehreren Geräten gleichzeitig ist nun möglich
» Google Duo 37: Möglichkeit zum Pausieren des Videos und Belohnungssystem für eingeladene Nutzer kommen
» Studie: Google Assistant & Amazons Alexa haben noch große Probleme mit Akzenten und Dialekten

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.