Meilenstein für den Google Assistant: Mehr als 5.000 Geräte lassen sich mit dem Assistenten steuern

assistant 

Der Google Assistant ist als smarter Helfer auf dem Smartphone gestartet, hat sich aber sehr schnell auf viele weitere Plattformen und Geräte verbreitet und ist heute einer der beiden dominierenden Sprachassistenten und für viele Menschen der Zugang zum Smart Home. Jetzt konnte Google einen Meilenstein verkünden, den man so schnell wohl nicht erwartet hätte: Mittlerweile lassen sich mehr als 5.000 Geräte per Google Assistant steuern.


In den letzten Tagen hat Google einige Ankündigungen rund um die Assistant-Actions gemacht, die der Schlüssel zur Nutzung von vielen weiteren Angeboten und Geräten sind. Immer mehr Hersteller entdecken den Google Assistant als wichtiges Marketing-Mittel und wollen ihre Geräte unbedingt selbst unter das Buzzword „Smart Home“ stellen, das allein schon damit erreicht ist, dass sich die wichtigsten Funktionen per Sprache steuern lassen.

google assistant smart home

Google konnte nun verkünden, dass derzeit mehr als 5.000 Geräte per Google Assistant gesteuert werden können. Das geht von der smarten Beleuchtung und den Steckdosen über Geschirrspüler, Alarmanlagen, Rauchmelder bis hin zu Überwachungskameras und den Fernsehern. Diese Zahl ist um so beeindruckender, wenn man sich die Entwicklung in den letzten Monaten ansieht: Erst im Januar 2018 waren es nur 1.500 Geräte. Die Zahl konnte also in weniger als vier Monaten mehr als verdreifacht werden.

Aber damit nicht genug: Gleichzeitig konnte verkündet werden, dass jeder „große Geräte-Hersteller“ in den USA mit dem Google Assistant zusammen arbeitet. Was genau unter „große Geräte-Hersteller“ zu verstehen ist, wird leider nicht verraten, aber die Anzahl der Partner dürfte schon beträchtlich sein.

Es müssen aber auch nicht immer neue smarte Geräte sein, denn mit einigen Hilfsmitteln lassen sich auch bestehende Geräte um smarte Funktionen erweitern. Konkret spricht Google etwa den Chromecast an, der aus jedem Fernseher praktisch ein Smart TV macht, der per Sprache gesteuert werden und alle beliebigen Inhalte zeigen kann.



ikea smart home tradfri

Erst vor kurzem wurde auch die lange versprochene Anbindung von IKEA TRADFRI an den Google Assistant realisiert, die wohl dazu beitragen wird, dass viele Menschen ihre ersten Berührungspunkte mit dem Smart Home bei einer solchen smarten Beleuchtung haben werden. Aber auch viele andere Partner waren nicht untätig und haben durch die Anbindung ihrer Infrastruktur an den Assistant für einen großen Schub gesorgt.

Eine kleine weitere Statistik hat Googles Blog-Post dann auch noch auf Lager: Assistant-Anfragen in Richtung Medien wie das Abspielen von Musik, Filmen oder Serien sind in den letzten sechs Monaten um 400 Prozent gestiegen. Mit der weiteren Verbreitung der Google Home-Lautsprecher wird auch dieser Anteil weiter rapide steigen. Ich kann mir auch vorstellen, dass viele Nutzer gar nicht wissen, dass sie per Assistant auch Medien auf den Fernseher übertragen können.

Und die Google I/O in der kommenden Woche wird sich weitere Neuerungen rund um den Google Assistant für uns bereithalten.

» Der Beitrag im Google-Blog


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Meilenstein für den Google Assistant: Mehr als 5.000 Geräte lassen sich mit dem Assistenten steuern"

  • Ich bin voll der Fan von Smart Home. Allerdings frage ich mich wie lange so etwas haltbar ist oder die Gegenstände zu Wegwerf Items werden, da sich die Technologie gerade sehr schnell verändert.

    Gibt es schon Smart Kühlschränke?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.