Das Aus für Custom ROMs: Huawei und Honor vergeben keine Bootloader-Unlock-Codes mehr

android 

Die Custom ROM-Community ist ein wichtiger Teil von Android und wird aus nachvollziehbaren Gründen auch von vielen Partnern unterstützt bzw. zumindest geduldet. Doch Huawei hat nun einen Strategiewechsel vollzogen, mit dem man sich von heute auf morgen komplett aus dieser Community verabschiedet. Die Chinesen geben ab sofort keinen Code zur Entsperrung des Bootloaders mehr heraus und machen die Installation solcher ROMs damit unmöglich.


Das Jahr 2018 könnt als Schicksalsjahr für die Custom ROM-Szene in die Android-Geschichte eingehen: Ende März hatte Google plötzlich den Login auf nicht zertifizierten Geräten blockiert und sich erst nach einigem Protest der Community auf eine unbegrenzte Freischaltung eingelassen. Vor wenigen Tagen hatte das Custom ROM Paranoid Android das finanzielle Ende verkündet und Huawei lässt nun die nächste Bombe platzen.

huawei p20 samsung

Huawei hat vor zwei Tagen zur großen Überraschung bekannt gegeben, dass man die Entsperrung des Bootloaders ab sofort nicht mehr unterstützen wird. Für alle nach dem 24. Mai 2018 – also gestern – produzierten Geräte ist das ab sofort nicht mehr möglich. Alle anderen Nutzer haben noch 60 Tage Zeit, sich einen entsprechenden Code zu besorgen und den eigenen Bootloader zu entsperren. Nach Ablauf dieser Frist Ende Juli ist es dann endgültig vorbei.

Um den Bootloader von Huawei-Smartphones zu entsperren, war/ist die Eingabe eines 16-stelligen Freischaltcodes notwendig. Diesen kann man sich sehr leicht und ohne weiteren Aufwand oder gar Kosten bei Huawei besorgen und damit auch den Root-Zugang zu dem Gerät freigeben. Ohne die Entsperrung des Bootloaders ist es nicht möglich, ein Custom ROM wie etwa Lineage OS zu installieren. Diese Entscheidung gilt sowohl für Huawei- als auch für Honor-Smartphones.

Über die Gründe für diesen Schritt kann nur spekuliert werden, der allgemein gute Ruf von Huawei in der Custom ROM-Szene ist nun aber dahin. Huawei gibt als Grund nur die „bessere Nutzererfahrung“ an, da die Custom ROMs für Probleme sorgen können. Dabei vergisst man aber wohl, dass die Nutzer, die ein solches ROM installieren, doch etwas versierter sind und durchaus einschätzen können, woher etwaige Probleme kommen.



huawei announcement

Das ganze wirkt extrem überstürzt, es könnten also möglicherweise Gründe dahinter stecken, die in der Öffentlichkeit noch nicht bekannt sind. Mit Googles Android-Zertifizierung oder dem möglichen Verlust der Android-Lizenz sollte es aber nichts zu tun haben. Eine offizielle Stellungnahme des Unternehmens steht aber noch aus, bisher ist nur obiges Popup die einzige Informationsquelle.

Die bekannte XDA-Community „arbeitet“ derzeit mit dem Unternehmen daran, diese Entscheidung rückgängig zu machen bzw. andere Lösungen zu suchen, aber die Erfolgsaussichten dürften wohl eher gering sein. Und ist der Ruf erst einmal ruiniert…

Siehe auch
» Möglicher Verlust der Android-Lizenz: Huawei arbeitet seit Jahren an einem Smartphone-Betriebssystem

[heise]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Das Aus für Custom ROMs: Huawei und Honor vergeben keine Bootloader-Unlock-Codes mehr"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.