Automatisierung: Google Sheets unterstützt jetzt endlich auch Makros & weitere neue Funktionen

sheets 

Google hat die Tabellenkalkulation Sheets in den vergangenen Jahre sukzessive ausgebaut und immer mehr Funktionen aus der Desktop-Konkurrenz in den Browser gebracht. Jetzt wurde ein weitere sehr großer Schritt angekündigt, der für einige Nutzer vielleicht ein entscheidender Grund zum Wechsel sein könnte: Ab sofort unterstützt die Tabellenkalkulation auch die Aufzeichnung bzw. Anwendung von Makros.


Mit Tabellenkalkulationen lassen sich viele Rechenaufgaben automatisiert erledigen und so sehr viel Zeit sparen. Das funktioniert aber nur mit den Daten in der Tabelle, aber nicht mit den vielen Aufgaben in der Oberfläche der Tabellenkalkulation. Desktop-Apps kennen aus diesem Grund schon seit sehr vielen Jahren die Makros, mit denen sich alle durchgeführten Schritte aufzeichnen und dann bei Bedarf immer wieder anwenden lassen.

google sheets

Die Arbeit mit Tabellenkalkulationen kann manchmal sehr stumpf sein, vor allem wenn es nur um Auswertungen oder die Bearbeitung von immer gleichen Daten geht. Makros können dabei helfen, von den immer gleichen Spalten Diagramme zu erstellen, diese anders zu formatieren, Daten zu ändern und alle weiteren Dinge, die mit einer App möglich sind. In folgendem Video ist ein Beispiel zu sehen, wie es dann in Google Sheets nutzbar ist.

Google Sheets kann nicht nur die Makros aufnehmen und wieder abspielen, sondern wandelt alle Aufgaben auch automatisch in App Scripts um. Das bedeutet, dass versierte Nutzer auch tiefer eingreifen und einzelne Schritte ändern oder hinzufügen können. Außerdem lassen sie sich auch als Grundlage verwenden und dann in weitere Dokumente importieren. Da das ganze in der Cloud abläuft, können Makros auch unabhängig von anderen (gleichzeitigen) Nutzern verwendet werden.



Das ist aber noch nicht alles, denn das Sheets-Team hat noch weitere neue Features im Petto:

  • Es lassen sich Page Breaks für den Ausdruck festlegen
  • Die Papiergröße für den Ausdruck lässt sich ändern
  • Bei den Pivot Tables lassen sich Daten nun nach Zeit gruppieren

» Ankündigung im Google-Blog

Siehe auch
» Update für Google Sheets: Intelligentere Pivot-Tabellen, umfangreiches Autovervollständigen & mehr


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.