Angriff auf das iPhone: Google startet Unternehmens-Programm Android Enterprise Recommended

android 

Android ist das mit Abstand am weitesten verbreitete Betriebssystem und dominiert bekanntlich auch den Smartphone-Markt – doch das gilt nur für Privatnutzer. Im Unternehmensumfeld erfreut sich vor allem Apples iPhone großer Popularität und hat dort einen deutlich höheren Anteil als im Consumer-Markt. Dem tritt Google nun mit der neuen Initiative Android Enterprise Recommended entgegen, der auch schon eine Reihe bekannter Smartphones angehören.


Die Auswahl von Smartphones auf dem Markt ist riesengroß, und alle paar Jahre (oder Monate) steht man vor der Qual der Wahl, welches Gerät man sich anschaffen soll. Das ist für Privatnutzer keine leichte Entscheidung, und für Unternehmen wird es noch einmal deutlich schwerer. Hier geht es gleich um viele Dutzend, Hunderte oder gar Tausende von neuen Smartphones – und diese Entscheidung will dann wohlüberlegt sein und hoffentlich auch lange Freude bereiten.

android enterprise recommended

Google hat nun das Android Enterprise Recommended-Programm geschaffen, mit dem es Unternehmen erleichtert werden soll, sich zwischen der Flut von Smartphones zu entscheiden. In dieses Programm werden nur von Google geprüfte Geräte aufgenommen, die eine Reihe von kritischen Mindestvoraussetzungen erfüllen müssen, so dass sie auch für den Alltag in einem Unternehmen mit angeschlossener IT-Abteilung genutzt werden können.

Einer der wichtigste Punkte sind die Sicherheitsupdates: Diese müssen spätestens 90 Tag nach Veröffentlichung ausgeliefert werden. Außerdem müssen die Smartphones mindestens mit Android 7.0 Nougat ausgestattet sein, bei Android 8.0 Oreo auch das Zero-touch Enrollment für Massen-Updates unterstützen und eine Reihe von Hardware-Anforderungen mitbringen. 1,4 Gigahertz muss das Smartphone mindestens leisten können, Minimum 32 GB Speicherplatz und 2 GB RAM mitbringen und mindestens 8 Stunden lang ohne Akkuladung auskommen.

Desweiteren gibt es noch Anforderungen an die Software und die vorinstallierten Apps, die unbedingt vorhanden sein müssen. Dabei handelt es sich aber nur um grundlegende Apps die ohnehin auf jedem Smartphone zu finden sind. Natürlich müssen die Geräte auch unabhängig von einem Provider verkauft werden.



In dem Programm sind derzeit folgende Geräte aufgenommen:

Damit geht Google mit Android wohl nicht nur in punkto Oberflächen-Design bei Android P auf Konfrontationskurs mit Apple, sondern nn auch im wichtigen Business-Bereich. Ob es funktioniert, bleibt abzuwarten.

Viele weitere Details und die speziellen Anforderungen an die Geräte findet ihr unter folgendem Link:
» Android Enterprise Recommended

» Ankündigung im Google-Blog


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.