Nach 11 Jahren: Google beendet den 20 Millionen Dollar-Wettlauf zum Mond (Lunar X-Prize)

google 

Vor über 10 Jahren hat Google den Lunar X-Prize ins Leben gerufen, und hat sich selbst und den Teilnehmern damit sehr große Ziele gesetzt: Innerhalb von gut sieben Jahren sollte es mindestens einem privaten Team gelingen, auf dem Mond zu landen und dort eine kurze Strecke zurückzulegen sowie HD-Signale zu senden. Jetzt, nach mehreren Jahren Gnadenfrist, musste Google eingestehen dass das wohl doch zu ambitioniert war und hat den Wettbewerb offiziell beendet.


Die Raumfahrt wird zwar noch von den staatlich finanzierten Unternehmen dominiert, aber es drängen immer mehr private Wettbewerber wie SpaceX von Elon Musk, Blu Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos und natürlich auch Virgin Galactic von Milliardär Richard Branson in diesen Bereich. Auch Google fördert diese Entwicklung seit Jahren und hat schon im Jahr 2007 den Google Lunar XPRIZE ausgerufen – allerdings wird dieser nun ohne Gewinner und ohne Auszahlung des Preisgeldes zu Ende gehen.

lunar xprize

Der Google Lunar X-Prize war sehr ambitioniert, schien aber nicht unmöglich: Im August 2007 rief Google den Wettbewerb ins Leben und hatte zum Ziel gesetzt, dass es einem privaten Projekt innerhalb von sieben Jahren gelingen wird, auf dem Mond zu landen. Als Bonus sollte das dort gelandete Fahrzeug auch noch eine Strecke von mindestens 500 Metern zurücklegen und Signale in Form von HD-Fotos und -Videos zur Erde senden. Wem das zuerst gelingt, kann/konnte sich auf ein Preisgeld von 20 Millionen Dollar freuen.

lunar ziele

Als sich abzeichnete dass der Zeitplan nicht einzuhalten ist, hat Google den Wettbewerb mehrmals verlängert – zuletzt erst im vergangenen Herbst, doch jetzt macht man endgültig Schluss. Es befinden sich zwar noch Teams im Wettbewerb, aber bei keinem ist abzusehen dass es bis zum 31. März 2018 gelingen wird, diesen zu erfüllen. Aus diesem Grund zieht Google nun die Reißleine und hat den Lunar X-Prize endgültig für beendet und damit auch gescheitert erklärt.

Damit dürfte der Preis wohl als einer der längsten nicht beendeten Wettbewerbe der Moderne in die Geschichte eingehen.



After close consultation with our five finalist Google Lunar X Prize teams over the past several months, we have concluded that no team will make a launch attempt to reach the Moon by the March 31st, 2018 deadline. This literal ‘moonshot’ is hard, and while we did expect a winner by now, due to the difficulties of fundraising, technical and regulatory challenges, the grand prize of the $30 [million] Google Lunar X Prize will go unclaimed.

Doch obwohl das Ziel nicht erfüllt werden konnte, war der Wettbewerb ein voller Erfolg. Er hat über die mehr als 10 Jahre viele Teams beschäftigt, hat Hunderte Arbeitsplätze geschaffen und mit den insgesamt über 300 Millionen Dollar eingesammelten Fördergeldern wohl auch einiges zur Forschung und Weiterentwicklung in diesem Bereich beigetragen. Die von Google versprochenen 20 Millionen Dollar sind aber dennoch weg und fließen nach fast 11 Jahren wieder zurück auf das Unternehmenskonto.

Einerseits ist es sehr Schade dass Google den Wettbewerb nun beendet, aber auf der anderen Seite hätte eine immer-wieder Verlängerung irgendwann auch den Witz aus dem Wettbewerb genommen. Möglicherweise werden aus den sieben ursprünglich geplanten Jahren nun 20 Jahre – wer weiß. Die Teams wollen aber dennoch nicht aufgeben und dennoch weiterhin ihr Ziel verfolgen – wenn denn die Geldgeber nicht abspringen.

» Google Lunar X-Prize
» Alle Artikel rund um den Google Lunar X-Prize

[The Verge]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Nach 11 Jahren: Google beendet den 20 Millionen Dollar-Wettlauf zum Mond (Lunar X-Prize)"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.