Globale Infrastruktur: Google verlegt drei neue Unterseekabel und kündigt neue Cloud-Regionen an

google 

Google ist mit den unzähligen eigenen Angeboten und der Cloud-Infrastruktur nicht nur einer der größten Traffic-Verursacher im Web, sondern arbeitet seit langer Zeit auch daran, die Kapazitäten zu erhöhen und den globalen Datenverkehr zu beschleunigen. Zu diesem Zweck wird das Unternehmen im kommenden Jahr gleich drei neue Unterseekabel verlegen lassen. Außerdem wurden gleichzeitig fünf neue Regionen für die Cloud-Infrastruktur angekündigt.


Schon seit vielen Jahren arbeitet Google sehr aktiv am Ausbau der globalen Datenleitungen mit und betreibt dafür nicht nur lokale Netze wie etwa Fiber in den USA, sondern hat sich auch bereits mehrfach am Aufbau von Unterseekabeln beteiligt. Erst vor wenigen Monaten wurde bekannt, dass Google und Facebook gemeinsam ein neues Kabel im Pazifik verlegen werden, und jetzt kommen schon wieder drei neue dazu.

Google Unterseekabel

Laut eigenen Aussagen betreibt Google das weltweit größte Netzwerk und ist in Spitzenzeiten für bis zu 25 Prozent des globalen Internet-Traffics verantwortlich. Daraus resultiert auch, dass das Unternehmen sehr genau weiß wo die Kapazitäten eng werden, und es ergibt sich auch eine gewisse Verantwortung. Um das eigene Netzwerk weiter auszubauen wird Google daher nun im kommenden Jahr erneut drei Unterseekabel verlegen lassen, durch die Teile des Traffics umgeleitet bzw. noch schnellere Verbindungen erreicht werden können.

Das erste Kabel hat eine Länge von gut 3.800 Kilometer und wird von Hong Kong nach Guam verlegt. Das zweite hat eine Länge von 7240 Kilometern und wird zwischen der Ostküste der USA und Irland mit Endziel Dänemark verlaufen. Das dritte kommt sogar auf eine Länge von fast 10.000 Kilometern und wird von Los Angeles nach Chile verlegt. Allein mit diesen drei Kabeln könnte man gesamt mehr als die Hälfte des Planeten umrunden. Aber es ist nicht das erste und wohl auch nicht das letzte Kabel, dass Google in den Ozeanen verlegt, wie auf obiger Grafik sehr gut zu sehen ist.

Die Kosten für diese neuen Kabel wurden leider noch nicht verraten, aber laut eigenen Aussagen hat man in den vergangenen drei Jahren insgesamt 30 Milliarden Dollar für den weiteren Ausbau der Infrastruktur ausgegeben.




Google Infrastruktur

Obige Grafik zeigt den Grund für Googles weitere Investitionen in diese Kabel. Durch das eigene Netzwerk ist man sehr schneller als das öffentlich zugängliche Internet und kann Daten so noch schneller und gezielter übertragen, ohne die vielen Knotenpunkte nutzen zu müssen. Wie man sieht ist nur noch der ISP der „Flaschenhals“, den Google aber so schnell nicht ersetzen können wird – wie sich beim Project Fiber gezeigt hat.

Google Cloud Regionen

Gleichzeitig mit dem Ausbau der Kabel wurde nun auch angekündigt dass die Cloud gleich fünf neue Regionen bekommt: Niederlande und Montreal gehen schon in den nächsten Monaten Online und im Anschluss werden Los Angeles, Finnland und Hong Kong dazu kommen. Aber auch ein weiterer Ausbau steht auf dem Plan, allerdings wurden diese Regionen noch nicht verraten.

» Ankündigung im Google-Blog


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: