Entdeckung auf den Google Maps: Der „echte“ Millennium Falcon aus den Star Wars-Filmen zeigt sich

maps 

In etwa einem Monat ist es wieder soweit: Das Star Wars-Fieber beginnt erneut und es kommt der 8. Teil der Saga in die Kinos. Seit über 40 Jahren erfreut sich das Franchise enormer Beliebtheit und eine Ende ist noch lange nicht abzusehen. Jetzt hat ein Nutzer auf den Google Maps eine interessante Entdeckung gemacht und hat tatsächlich den „echten“ Millennium Falcon aus der aktuellen Trilogie gefunden. Kurioserweise hatte Disney versucht, ihn vor neugierigen Blicken zu schützen.


Kaum zu glauben, aber es ist nun schon ganze 40 Jahre her, dass der erste – oder vierte, das ist ja Ansichtssache – Teil von Star Wars in die Kinos kam. Damit kommt man dann etwa auf den Schnitt, dass alle fünf Jahre ein neuer Star Wars-Film der Haupt-Handlung in die Kinos kommt – und dementsprechend ist der Hype natürlich immer sehr groß und kennt kaum Grenzen. Um das Thema kommt ja nicht mehr herum, aber in den nächsten Wochen dürfte wieder eine wahre Manie entstehen.

Google Maps Millennium Falcon

Der neueste Teil der mittlerweile dritten Trilogie wurde in Großbritannien gedreht, und trotz aller Computer-Technologien kommen riesige Modelle der Raumschiffe bei den Dreharbeiten zum Einsatz. Und so hatte Disney auch den legendären Millennium Falcon von Han Solo erneut nachbauen lassen, der bei der Größe natürlich wieder einmal nicht unentdeckt geblieben ist. Damit es keinen Ansturm auf das Modell gibt, hatte man dieses mit sieben großen Schiffs-Containern verstecken wollen, hat dabei aber auf die Draufsicht vergessen.

Die Container mögen ihren Zweck erfüllt haben, aber dennoch wurde der Falcon verewigt und ist nun auf den Google Maps entdeckt worden. Wer ihn sich ebenfalls ansehen möchte, folgt einfach diesem Link und kann sich das legendäre Raumschiff ansehen. Da er teilweise auch von oben bedeckt wurde, ist zwar nicht all zu viel zu erkennen, aber wann sieht man schon einmal einen echten Millennium Falcon auf einer Satellitenansicht?

Gut möglich dass sich in der näheren Umgebung auch noch andere Raumschiffe befinden und vielleicht auch ein X-Wing, Tie Fighter oder gar ein Todesstern versteckt sind – dann aber vermutlich nicht mehr in Originalgröße 😉 Leider gibt es keine bessere Auflösung bzw. einen größeren Zoom an dieser Stelle. Bei den Bing Maps ist der Falcon gar nicht zu sehen. Schaut euch einfach mal in der Umgebung um, ob noch weitere Dinge zu entdecken sind.



Und wer einen solch großen Falke zu Hause haben möchte, kann sich vielleicht auch den LEGO Millennium Falcon ansehen, den der Spielwarenhersteller für ganze 800 Euro verkauft. Derzeit ist er bei Amazon für Mondpreise zu haben, aber sobald er wieder verfügbar ist, ist er eine Überlegung wert. Wer ihn einmal in voller Pracht gesehen hat, weiß auch dass der Preis durchaus gerechtfertigt ist. Als LEGO-Fan und ehemaliger Mitarbeiter des Unternehmens muss ich das natürlich sagen 😉

Und um wieder zum Thema zurückzukommen: Auf den Google Maps gab es immer wieder kuriose Entdeckungen, über die wir hier auch in loser Folge immer wieder einmal berichten. So gab es vor einigen Monaten ein Flugzeug zu sehen, vor längerer Zeit einmal ein riesiges Firefox-Logo, unzählige Gesichter und viele weitere Dinge. Eine große Auswahl an Entdeckungen findet ihr unter unserem Archiv.

» Der Millennium Falcon auf den Google Maps

Siehe auch
» GWB: Viele weitere kuriose Entdeckungen auf den Google Maps
» GWB: Alles rund um das Thema Star Wars & Google

[Mashable]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.