Tipp: So lassen sich alle im Chrome-Browser gespeicherten Passwörter anzeigen (Android)

chrome 

Googles Chrome-Browser besitzt einen integrierten Passwort-Manager, der dank Synchronisation stets auf allen Geräten und Plattformen aktuell ist, so dass man im besten Falle auf dem Smartphone keine Passwörter eingeben muss. Mit der aktuellen Version Chrome 62 lassen sich diese gespeicherten Passwörter nun auch anzeigen und zur weiteren Verwendung kopieren. Damit damit kein Schindluder getrieben wird, hat Google einige Sicherheitsmaßnahmen implementiert.


Google setzt längst nicht mehr auf einen simplen Passwort-Manger im Browser, sondern hat daraus vor etwas mehr als zwei Jahren eine ganze Plattform geschaffen, in der alle Passwörter aus dem gesamten Web gespeichert werden und abgerufen werden können. Diese lassen sich entweder unter passwords.google.com oder auch über den Chrome-Browser abrufen. Seit neuestem funktioniert das auch in der Android-Version des Browsers.

chrome password

Um sich die gespeicherten Passwörter im eigenen Konto anzuzeigen, musste man bisher das Web-Portal oder eben die Desktop-Version des Chrome-Browsers nutzen, und hatte unter Android keinen Zugriff darauf. Zwar konnte man die Webseiten inklusive dem Nutzernamen anzeigen, aber das Passwort blieb verwehrt – bis jetzt. Mit der Version 62 gab es nun eine große Änderung, so dass sich alle Passwörter anzeigen lassen können. Das funktioniert ganz leicht.

So lassen sich die gespeicherten Passwörter anzeigen
1. Öffnet die Einstellungen
2. Öffnet den Punkt „Passwörter speichern“
3. Wählt in der (wahrscheinlich sehr langen) Liste die gewünschte Webseite und den passenden Nutzernamen aus
4. Klickt auf das Auge und entsperrt das Smartphone erneut
5. Jetzt ist das Passwort sichtbar und kann auch kopiert werden

Mit der neuen Methode hat man nun auch unterwegs Zugriff auf alle Passwörter, was vor allem sehr praktisch sein kann, wenn man sich einmal auf einem anderen Gerät einloggen muss und – da man ja überall ein anderes Passwort verwendet 😉 – sich nicht erinnern kann. Auch die Domain und die Zugangsdaten lassen sich direkt kopieren, da zweites ja ebenfalls manchmal sehr kryptisch sein kann.



chrome password

Google hat eine Reihe von Sicherheitsvorkehrungen getroffen, damit auch diese Funktion sicher ist. So lassen sich Passwörter erst dann anzeigen, wenn das Smartphone erneut entsperrt wird – auf dem Desktop funktioniert das übrigens ganz genau so, auch dort muss erneut das Nutzerpasswort eingegeben werden. Dadurch ist sicher gestellt, das niemand der einen kurzen physischen Zugriff auf das entsperrte Smartphone bekommt, alle Passwörter anzeigen kann. Außerdem lässt sich mit aktivem Passwortfeld kein Screenshot anfertigen.

Für einen Browser-Wechsel oder App-Wechsel kann man übrigens auch alle Passwörter exportieren oder importieren, wofür man derzeit allerdings noch auf den Desktop angewiesen ist. Eine entsprechende Methode in der Android-App gibt es noch nicht, könnte aber vielleicht im Zuge dieser neuen Funktion noch nachgerüstet werden.

Vor wenigen Tagen haben wir euch auch gezeigt, wie sich der in Chrome integrierte Passwort-Generator aktivieren lässt, der halbwegs sichere Passwörter erzeugt, ohne dass man selbst aktiv werden oder eine Drittanbieter-App nutzen muss.

Die Funktion ist nur in Chrome 62 für Android aktiv, falls ihr die Version noch nicht bekommen habt, müsst ihr euch noch einige Tage gedulden oder die App direkt bei APK Mirror herunterladen.

[Caschys Blog]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.