Chrome 63 Beta für Android: „the new Chrome“ vor dem Rollout, Minimal UI & mehr

chrome 

Nach dem Rollout von Chrome 62 für Android in der vergangenen Woche, das unter anderem das aktualisierte Design von Chrome Home mitgebracht hat, ist nun auch der Beta-Channel auf den nächsten Versionsstand gebracht worden. Mit der Version 63 Beta gibt es wieder einmal Neuerungen von Chrome Home, das nun endlich in der finalen Phase angekommen zu sein scheint und vermutlich mit dieser Version endgültig und vollständig ausgerollt wird.


Seit den letzten drei Chrome-Versionen dreht sich vieles um die neue Oberfläche für die Android-App, die die Bezeichnung Chrome Home bekommen hat. Die auffälligste Änderung dabei ist es, dass die Adressleiste vom oberen an den unteren Rand gewandert ist – was für eine App mit so minimaler Oberfläche schon eine gigantische Veränderung ist. Aber auch die Navigation hat sich geändert und setzt nun auf Buttons am unteren Rand statt nur auf das bekannte Chrome-Menü.

chrome home

Mit der finalen Version von Chrome 63 dürfte Home nun endgültig für alle Nutzer ausgerollt werden, denn bisher wird das ganze noch mit angezogener Handbremse verteilt und ist nur bei einem kleinen Teil der Nutzer sichtbar. Ein Hinweis darauf ist vor allem, dass sich nun Benachrichtigungen freischalten lassen, die auf die neue Navigation am unteren Rand hinweisen. Diese befinden sich sowohl im Chrome-Menü, besitzen ein eigenes Info-Popup und werden auch in Form einer Benachrichtigung am unteren Rand angezeigt.

All diese Dinge sind derzeit noch nicht aktiviert und können nur über Flags freigeschaltet werden. Wer sie gerne sehen möchte, muss einfach nur chrome://flags aufrufen und dort die Punkte „#enable-chrome-home-promo“ und „#enable-chrome-home-opt-out-snackbar“ aktivieren und den Browser erneut starten. Dafür ist nun der Flag für das Modern Layout verschwunden, der nun mit dem normalen Chrome Home verbunden ist und die alte neue Oberfläche ersetzt.

Sehr wahrscheinlich wird man die Adressleiste nun endgültig für alle Nutzer nach unten wandern lassen. Bei mir persönlich und auch in meinem Umfeld habe ich bisher kein Smartphone gesehen, das die Adressleiste am unteren Rand hat – außer eben durch den Flag-Trick.



chrome flags

Und wenn wir schon einmal bei den Flags sind, fällt auch dort eine große Neuerung. Die komplett überarbeitete Flags-Seite hat schnell ihren Weg durch die einzelnen Versionen gefunden und steht ab sofort auch in der Beta-Version zur Verfügung. Die Oberfläche ist die gleiche wie auf dem Desktop – das war auch eines der Ziele der Designer – und sorgt nun für mehr Übersicht. Das Scrollen dauert dadurch zwar länger, aber dafür gibt es nun auch eine komfortable Suchfunktion am oberen Rand.

Gleichzeitig werden Experimente nun nach Verfügbar und Nicht Verfügbar sortiert, so dass sich die Liste auch etwas verkürzt. Insgesamt eine deutliche Verbesserung gegenüber der alten Version, wie man auch sehr gut am oberen Screenshot erkennen kann. Auch auf dem Desktop dürfte diese Version wohl schon bald auch in der stabilen Version die alte Webseite ablösen, die über die Jahre enorm gewachsen ist.




Minimal UI für Web Apps

chrome minimal ui

Jede Webseite lässt sich über eine Verknüpfung auf dem Homescreen als Web App einrichten, die dann direkt wieder im Browser geöffnet wird. Über eine eventuell vorhandene Manifest-Datei kann können Web-Entwickler nun festlegen, wie sie ihre App gerne geöffnet hätten. Dabei hatte man bisher die Wahl zwischen dem normalen Browser-Fenster und dem Vollbild, und jetzt kommt eine dritte Variante dazu, die ihr ganz rechts auf dem Screenshot sehen könnt.

Mit dem Minimal UI ist der Platzbedarf des eigentlichen Browsers zwar der gleiche, denn das Minimal bezieht sich auf die Auswahl der der Elemente im Browser-Fenster und nicht auf die eigentliche Größe, aber es gibt große Unterschiede. Der Nutzer hat in dem Fall keine Möglichkeit eine andere URL aufzurufen, so dass man ihn in dem Fenster an die eigentliche Web-App bindet. Das ganze erinnert an einen Chrome Custom Tab.

chrome permissions

Die letzte Änderung bezieht sich auf die Abfragen von Berechtigungen, die nun als modales Popup statt als kleine Abfrage am unteren Rand eingeblendet werden.

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Chrome 63 Beta für Android: „the new Chrome“ vor dem Rollout, Minimal UI & mehr

  • Edge unter Windows Mobile 10 hat die Adressleiste schon immer am unteren Rand, sehr viel sinniger als oben. Edge unter Android hat sie dort unverständlicherweise nach oben gerückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.