Marktforscher: Huawei könnte Apple dauerhaft als zweitgrößten Smartphone-Hersteller ablösen

apple 

Der Smartphone-Markt ist insgesamt sehr groß und umfasst Milliarden von Geräten, aber dennoch gibt es nur eine Handvoll Hersteller, die überhaupt von der Masse der Menschen wahrgenommen werden. Seit Jahren liegen Apple und Samsung sowohl in der Aufmerksamkeit auch bei den Marktanteilen mit großem Abstand vorne – aber das dürfte sich schon bald ändern. Huawei ist drauf und dran, Apple den zweiten Platz streitig zu machen – und das aus nachvollziehbaren Gründen.


Gefühlt wird der Smartphone-Markt global von Apple und Samsung beherrscht, aber tatsächlich kommen beide zusammen „nur“ auf etwa 30 bis 40 Prozent Anteil. Doch aus diesem Duopol ist in den letzten Quartalen zunehmend ein Oligopol geworden, in dem weitere Hersteller hereindrängen – allen voran Huawei. Die Chinesen knabbern sich nach und nach immer größere Teile des Marktes ab und könnten nun schon sehr bald auf dem zweiten Platz hinter Samsung landen.

shares

Wie obige Grafik sehr gut zeigt, ist der Aufstieg von Huawei keineswegs aus der Luft gegriffen und belegbar. Im Juni und Juli hatten die Chinesen erstmals Apple überholt und lagen im Juni sogar sehr weit vor dem Hersteller aus Cupertino. Das war zwar nicht ganz so schwer, da der Sommer stets eine große Apple-Lücke ist, aber es könnte auch langfristig dabei bleiben. Im Sommer klopft das neue iPhone immer schon heftig an die Tür, wodurch natürlich die Verkaufszahlen der Geräte der Vorjahre zurückgehen. Währenddessen stellen alle anderen Hersteller mittlerweile schon zwei oder mehrmals im Jahr neue Geräte vor.

Laut IDC könnte der Trend nun so bleiben und Huawei Apple auch dauerhaft in einem ganzen Quartal oder Halbjahr überholen. Der Grund dafür sollen vor allem die neuen intelligenten Kirion-Prozessoren sein, die deutlich mehr Leistung bringen sollen als die bei Samsung oder auch Apple verbauten Chips. Sollte sich das Bewahrheiten und dann auch in der breiten Masse die Runde machen, hat nicht nur Apple ein Problem, sondern auch Samsung ist nicht auf Dauer auf dem ersten Platz zementiert.

Bis zu Samsung ist es zwar noch ein kleines Stück, aber das Apple noch in diesem Jahr auf dem dritten Platz Platz nehmen muss wäre längst keine große Überraschung mehr – wenn auch eine Mini-Sensation.



smartphone market share q2

Ein Grund für diese Entwicklung könnte aber auch Apple selbst geliefert haben. Das iPhone 8 wusste auch in diesem Jahr wieder einmal nicht wirklich zu begeistern und man hat abermals einfach nur eine aktualisierte Version des Vorjahres vorgestellt. Der eigentliche Star war das iPhone X, nach dem sich die Massen eher reißen als um das Jubiläums-Modell. Doch genau mit diesem hat Apple starke Lieferprobleme und wird es nur in sehr kleinen Stückzahlen ausliefern können. Und schon geht der Balken nach unten.

Langfristig mag das Konzept des iPhone X aufgehen und Apple auch wieder in höhere Sphären schießen, aber kurzfristig ist es eine sehr gute Möglichkeit für die Konkurrenz, um vorbeizuziehen und das Unternehmen bei der Anzahl der ausgelieferten Smartphones zu überholen. Wir dürfen auf die Zahlen für das 4. Quartal gespannt sein, die natürlich erst im Januar oder Februar zu erwarten sind. Aber auch im gesamten dritten Quartal sieht es eher gut für Huawei statt für Apple aus.

[Caschys Blog]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Marktforscher: Huawei könnte Apple dauerhaft als zweitgrößten Smartphone-Hersteller ablösen

  • HUAWEI und ZTE sind hauptsächlich Netzwerkausrüster für den Mobilfunk im ganz großen Stil. Daher ist es für beide nur logisch, auch auf der anderen Seite der Mobilfunkverbundung hardwareseitig vertreten zu sein. Dabei sind sie gar nicht angewiesen auf möglichst hohe Marktanteile. Doch jedes neue Smartphone will ins Internet und dafür brauch es mehr Mobilfunkantennen von HUAWEI und ZTE. Katsching!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.