Google-Doodle: Österreichische Nationalratswahl 2017

google 

Am heutigen 15. Oktober findet in Österreich die bereits 26. Nationalsratswahl statt, der ein langer und nicht enden wollender Wahlkampf vorausgegangen ist. So wie in jedem anderen Land auch, erinnert Google heute auf der österreichischen Startseite an diese Wahl und sorgt so vielleicht bei dem einen oder anderen doch noch dafür, sich für den Gang ins Wahllokal zu entschließen.


Google-Doodle Nationalratswahl 2017

Auch am österreichischen Wahltag verwendet Google das bereits aus vielen anderen Teilen der Welt verwendete Doodle, und es hat nur wieder farblich an die Gegebenheiten angepasst. Alle Buchstaben des Logos gehen vorbildlich zur Wahl und werfen ihren Stimmzettel in die Wahlurne ein, die bei dem Doodle das zweite G ersetzt. Die Wahlurne und die Fahne in der Hand des L zeigt die österreichische Flagge.

Eigentlich hätte die Wahl zum 26. Nationalrat bzw. indirekt auch der Wahl des Bundeskanzlers erst im kommenden Jahr stattfinden sollen, doch durch den Rücktritt des Vizekanzlers im Mai dieses Jahres und den Streitigkeiten in der Regierung hat man sich für eine vorzeitige Auflösung entschieden und hat somit Neuwahlen angestrebt. Und als in Österreich lebender Deutscher kann ich sagen: Praktisch seit diesem Tag befindet sich das Land im Wahlkampf.

Aufgrund der Differenzen zwischen den Regierungsparteien SPÖ und ÖVP sowie dem Rücktritt von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner beantragten die Oppositionsparteien im Nationalrat eine vorzeitige Neuwahl. SPÖ und ÖVP schlossen sich dem am 15. Mai 2017 an. Am 16. Mai 2017 wurde nach Gesprächen der Chefs aller Parteien der 15. Oktober 2017 festgelegt, nachdem auch der 8. Oktober 2017 als möglicher Termin genannt wurde.
 
Der Beschluss der Verkürzung der Legislaturperiode wurde auf Initiative der Oppositionsparteien allerdings vorbehaltlich einer Fristsetzung gefasst, der formale Auflösungsbeschluss erfolgte erst am 17. Juli. Der Grund dafür war, dass bei einer sofortigen Einbringung auch der parlamentarische Untersuchungsausschuss zur Eurofighter-Affäre, dessen erste Sitzung nur wenige Tage vor Mitterlehners Rücktrittsankündigung stattgefunden hatte, umgehend zu beenden gewesen wäre.



Anders als in Deutschland, wo die Wahl ja bereits vor drei Wochen über die Bühne gegangen ist, wurde der Wahlkampf in Österreich sehr emotional geführt und wurde gerade in der letzten Phase vor allem von Streitigkeiten zwischen den beiden aktuellen Regierungsparteien geprägt. Ein Grund dafür dürfte es auch sein, dass es im Land mehrere Dutzend TV-Duelle gegeben hat – und zwar in ganz unterschiedlichen Konstellationen und auf allen nur denkbaren TV-Sendern und Plattformen. Auch hier kann ich als Deutscher in Österreich wieder sagen: Hier dürfen sich auch die deutschen gerne eine Scheibe abschneiden.

– fünf Sommergespräche mit Tarek Leitner
– elf von Tarek Leitner bzw. Claudia Reiterer moderierte TV-Konfrontationen, davon zehn Diskussionen nach dem Prinzip jeder gegen jeden sowie eine Elefantenrunde der Spitzenkandidaten
– fünf Ausgaben der Pressestunde
– eine Diskussionsrunde der nicht im Nationalrat vertretenen wahlwerbenden Gruppen
– vier Spezialausgaben von Im Zentrum mit Hans Bürger bzw. Patricia Pawlicki
– fünf Ausgaben der Sendung Nationalraten – Die politische Quiz-Talk-Show mit Lisa Gadenstätter und Hanno Settele
– Im Privatfernsehen gibt es ebenfalls zehn TV-Konfrontatonen plus eine Elefantenrunde auf Puls 4
– eine weitere Elefantenrunde auf ATV, sowie fünf Einzelgespräche mit den Spitzenkandidaten auf ATV.
– Hinzu kommen fünf Ausgaben von Talk im Hangar-7 auf Servus TV, zu denen je ein Spitzenkandidat geladen ist, der mit Vertretern der Zivilgesellschaft diskutiert.

Von Google wurde die Nationalratswahl bzw. der gesamte Vorwahlkampf nicht begleitet, wiederum auch anders als in Deutschland, wo es sehr viele Angebote gegeben hat – aber vielleicht hebt man sich das für (im besten Falle) das Jahr 2021 auf. Vermutlich wird man aber unter dem heutigen Keyword des Doodles das Endergebnis in den Suchergebnissen präsentieren. Derzeit ist davon aber noch nichts zu sehen.

[Wikipedia]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.