Google des Tages: Nobelpreis

google 

Google des Tages: Nobelpreis (2.290.000)
In den letzten Tagen wurden bereits einige Nobelpreise in den verschiedenen Kategorien vergeben, wobei sich die Verkündung jeweils über mehrere Tage zieht und man nicht eine große „Preisverleihung“ hat. Um den Überblick zu behalten, kann man auch die Google Websuche zur Hilfe nehmen, denn auch in diesem Punkt hat man ordentlich aufgerüstet und kann nun die Preisträger anzeigen.


Es gibt wohl kaum eine größere Auszeichnung als den Nobelpreis, und nicht selten werden Menschen mit dieser Auszeichnung für ihr Lebenswerk geehrt, da die meisten Forschungen und Entdeckungen eben über einen sehr sehr langen Zeitraum gehen. Oftmals sind allerdings die Preisträger nicht wirklich bekannt – meist mit Ausnahme der Literatur – dafür aber ihre Entdeckungen oder Werke. Wer nun die Namen nachschlagen möchte, kann dies in der Google Websuche tun.

nobelpreis aktuell

Bei der Eingabe der Suchanfrage Nobelpreis erhält man nicht nur die entsprechenden Webseiten und die News am oberen Rand, sondern natürlich auch den Knowledge Graph mit der Erklärung dieser Preisverleihung und des Preises selbst. Zusätzlich gibt es eine Auflistung der Gewinner, der nach Jahren sortiert sehr genau anzeigt, wer welchen Preis gewonnen hat. Die Daten sind einigermaßen Live aktualisiert, so dass sie schon nach wenigen Stunden wieder auf dem neuesten Stand sind.

In der Auflistung kann man sich sowohl die aktuellen Preisträger aus dem heurigen Jahr als auch die Preisträger der vergangenen Jahre anzeigen. Derzeit geht das ganze zurück bis in das Jahr 2013 zurück, ohne dass weitere Jahre angeboten werden. Möchte man aber zum Beispiel wissen, wer den Nobelpreis im Jahr 1999 gewonnen hat, reicht auch dort eine einfache Suchanfrage und die Websuche spuckt das Ergebnis aus.

nobel 1999



Leider zeigt die Websuche nicht an, wofür die Person oder die Gruppe von Personen den Preis genau bekommen hat, sondern lediglich die Kategorie. Erst mit einem Klick auf den Namen erfährt man dann mehr über die Person, muss dann aber in den meisten Fällen doch noch zur Wikipedia oder einer anderen Webseite wechseln, um zu wissen, worum es überhaupt ging.

Der Nobelpreis [noˈbɛl-] ist eine seit 1901 jährlich vergebene Auszeichnung, die der schwedische Erfinder und Industrielle Alfred Nobel (1833–1896) gestiftet hat. In seinem Testament legte er fest, dass mit seinem Vermögen eine Stiftung gegründet werden sollte, deren Zinsen „als Preis denen zugeteilt werden, die im verflossenen Jahr der Menschheit den größten Nutzen geleistet haben“. Das Geld sollte zu fünf gleichen Teilen auf die Gebiete Physik, Chemie, Physiologie oder Medizin, Literatur und für Friedensbemühungen verteilt werden. Die Nobelstiftung wurde am 29. Juni 1900, vier Jahre nach dem Tod Alfred Nobels, gegründet, die ersten Preise 1901 verliehen. Der Nobelpreis gilt heute als die höchste Auszeichnung in den berücksichtigten Disziplinen und wird jedes Jahr an Nobels Todestag, dem 10. Dezember, verliehen. Der Friedensnobelpreis wird in Oslo übergeben, alle anderen Preise in Stockholm.
 
Seit 1968 gibt es außerdem den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften, den die Schwedische Reichsbank zu ihrem 300-jährigen Bestandsjubiläum gestiftet hat. Er wird gemeinsam mit den Nobelpreisen vergeben, ist gleich dotiert und unterliegt ähnlichen Vergabekriterien. Dadurch wird er oft als Wirtschaftsnobelpreis bezeichnet und als ein Nobelpreis wie die anderen wahrgenommen.


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.