Oops: Google Play Protect blockiert irrtümlich Bluetooth bei Motorola-Smartphones

play 

Vor einigen Wochen hat Google mit Play Protect einen umfassenden und deutlich sichtbaren Schutz für den Play Store und auch für die Smartphones der Nutzer eingeführt. Eigentlich soll dieses Programm die Smartphones von Malware und anderen schadhaften Apps freihalten, aber so wie jeder andere Schutz auch, schießt es eben manchmal über das Ziel hinaus. Das mussten nun Motorola-Nutzer feststellen, bei denen plötzlich Bluetooth nicht mehr funktioniert.


Mit Google Play Protect hat Google ein neues Label für die Smartphone-Sicherheit eingeführt, das schon bald eine große Präsenz haben und so zu einem wichtigen Gütezeichen für Smartphones wird. Ein Schwerpunkt ist aber vor allem auch das Sauberhalten des Smartphones und das Entfernen von schädlichen Apps, auch wenn sie nicht über den Play Store heruntergeladen und installiert worden sind. Genau dabei können natürlich auch mal False-Positives auftreten, die dann ärgerlich sind.

motorola moto g4

Unzählige Motorola-Nutzer haben sich in den vergangenen Tagen in den Google Support-Foren zu Wort gemeldet und haben berichtet, dass sich Bluetooth nicht mehr aktivieren lässt – und schnell wurde Play Protect als Schuldursache ausgemacht. Googles Schutz-Mechanismus hat in der System-App „Bluetooth Share 7.0“ eine unsichere App erkannt und empfiehlt dem Nutzer das Deaktivieren und Löschen der App. Da es sich dabei um eine System-App handelt, konnte Play Protect sie zwar nicht löschen, aber deaktivieren.

Die Motorola-Smartphones benötigen diese App allerdings zur Aktivierung von Bluetooth, so dass diese Funktion anschließend nicht mehr zur Verfügung steht. Geäußert hat sich dies auch dadurch, dass sich Bluetooth schon wenige Sekunden nach der Aktivierung wieder selbst deaktiviert hat. Bei Google ist das Problem mittlerweile bekannt, und man arbeitet an einer Behebung des Problems. Bis dahin können sich betroffene Nutzer damit helfen, die Sperre der App einfach wieder aufzuheben und weitere Meldungen von Play Protect zu ignorieren.

Da Play Protect tief im System integriert ist, lässt sich die App nicht einfach über die Einstellungen wieder aktivieren, sondern man muss die Einstellungen für alle Apps zurücksetzen, um den Zugriff wieder zu ermöglichen.



Um die Sperre aufzuheben, muss nur der Bereich „Apps“ in den Einstellungen aufgerufen werden und dann die Option zum Zurücksetzen aller Apps ausgewählt werden (die Bezeichnung kann bei Motorola variieren, auf Englisch heißt es „Reset Application Settings“). Anschließend ist die App wieder freigeschaltet, wird wieder aktiviert und kann auch wieder vom System ausgeführt werden, um Bluetooth vollständig nutzen zu können.

Betroffen sind/waren die Modelle der Serie Moto G4, es ist aber gut möglich dass auch andere Motorola-Smartphones von diesem Problem betroffen sind. Generell empfiehlt es sich, nicht blind alle Apps zu sperren die von Play Protect vorgeschlagen werden, sondern sich (wenn man etwas Fachwissen hat) erst einmal darüber zu informieren was diese App tut und ob man sie vielleicht benötigt. Man muss aber natürlich sagen, dass die App-Bezeichnung von Motorola unglücklich gewählt wurde.

Es ist im Übrigen nicht das erste Bluetooth-Problem in den letzten Tagen, denn noch immer haben Android Oreo-Nutzer große Bluetooth-Probleme und können Kopfhörer oder andere Audio-Geräte nicht vernünftig und dauerhaft verbinden oder klagen über ständige Aussetzer. Vermutlich wird Google aber beide Probleme schon bald gelöst haben, so dass alle Nutzer wieder Bluetooth wie gewohnt nutzen können.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.