Google Allo 19 Teardown: Web Client im Firefox, mysteriöser Phantom Chat & mehr

allo 

In dieser Woche hat Googles neuer Messenger Allo den ersten Geburtstag gefeiert, und hat gleichzeitig auch ein Update auf die mittlerweile 19. Version bekommen. Auch dieses mal gibt es keine neuen Funktionen in der aktuellen Version, dafür aber eine Reihe von Vorbereitungen auf künftige Features des Messengers. Dieses mal deutet sich eine breitere Unterstützung des Web Client und ein neuer Phantom Chat an.

Der Web Client kommt auch in den Firefox

firefox logo

Vor einigen Wochen hatte das Allo-Team nach langer Wartezeit den Web Client gestartet und hatte damit erst einmal für lange Gesichter gesorgt: Die Web-App lässt sich nur im Chrome nutzen und unterstützt keine anderen Browser. Jetzt gibt es einen eindeutigen Hinweis darauf dass in Zukunft auch der Firefox unterstützt wird, und sich der Web-Chat dort ebenfalls ausführen lässt. Erst vor kurzem gab es einen ähnlichen Hinweis für die Unterstützung des Opera – fehlen nur noch Safari und Edge.

Icecream on Head-Effekt

allo icecream

Klingt ein bißchen merkwürdig, ist aber gerade in den USA ein gängiger Effekt in Filmen: Die Kamera wird einen neuen Filter bekommen, der dem Nutzer ein Tüte Eis auf den Kopf setzt. Sicherlich ein witziger Effekte, spricht aber eher dafür dass die Effekte weniger dynamisch sein werden als bei vielen anderen Apps mit unterstützten Kamera-Filtern.

Web Sticker

allo selfie sticker

Der Sticker-Wahn aus Google Allo 17 setzt sich auch in der Version 19 fort. Die damals entdeckte Unterstützung von Web Stickern wird nun offenbar schon bald freigeschaltet und könnte serverseitig jederzeit aktiviert werden. Ob man wirklich noch mehr Sticker im Messenger braucht sei mal dahingestellt, aber sie gehören eben zu den großen Hobbys des Allo-Teams.



Phantom Chat

allo phantom chat

Noch einmal etwas spannendes aus dieser Version: In der App befinden sich Hinweise auf einen „Phantom Chat“, allerdings verraten diese nicht, worum es sich dabei handelt. Sichtbar ist nur, dass der Nutzer namentlich angesprochen wird und mit nur einem Touch einen neuen Chat starten kann. Entweder handelt es sich dabei also um eine merkwürdig benannte Version von den Chat Heads aus dem Facebook Messenger, oder um etwas völlig neues.

Der Name „Phantom“ suggeriert es zwar, aber es dürfte nichts mit den Inkognito-Chats zu tun haben, die der Messenger ohnehin schon seit einiger Zeit hat. Möglicherweise ist es irgendetwas dazwischen, aber darüber zu spekulieren hat an dieser Stelle nicht viel Sinn. Vermutlich wird es aber in den nächsten Versionen noch weitere Hinweise auf diese Funktion geben, die dann vielleicht etwas mehr verraten.


Allo 19 wird seit dieser Woche ausgerollt und bringt wie bereits gesagt keine Updates an der Oberfläche mit. Wer dennoch stets up-to-date sein möchte, kann sich die Version wie üblich bei APK Mirror herunterladen und direkt über die bestehende App installieren.

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.