Assistant Pen: Neue Hinweise auf zukünftige Stiftbedienung bei Googles Chromebooks

chrome 

Mit dem Project Eve wird der Google Assistant Einzug in die Chromebooks bzw. in das Betriebssystem Chrome OS einhalten, und Google setzt derzeit alles daran um diesen auch dort zum Erfolg zu bringen und in den Mittelpunkt der Nutzung zu stellen. Jetzt sind neue Hinweise über eine eventuelle Stiftbedienung aufgetaucht, bei der der Assistent schon direkt im Stift auf den Nutzer warten könnte.


Es wäre vermutlich ein leichtes, den Assistant einfach nur als simple App zu veröffentlichen und auf den Desktop zu bringen und in Form eines Chats anzubieten. Aber da man wohl große Stücke auf diese Integration hält, geht man es gleich richtig an und baut das Betriebssystem und selbst die Laptops komplett um den Assistenten herum. Im Zuge dessen könnten die neuen Chromebooks nun auch eine Stiftbedienung bekommen, so wie man es schon von einigen anderen Geräten kennt.

Chromebook Pro Pen

Mit dem Samsung Chromebook Pro haben Google und Samsung schon gezeigt, das eine Stiftbedienung auf dem Chromebook seine Vorteile hat – und jetzt kann diese schon bald zum Standard werden. Im Quellcode befinden sich viele Hinweise auf einen Assistant Pen, der aber nicht nur einfach auf den Bildschirm schreiben können, sondern auch Gesten unterstützen soll. Details zu den Gesten gibt es noch nicht, aber sie dürften wohl sowohl auf Ebene des Betriebssystems als auch in der App festgelegt werden – weshalb es eine Begrenzung pro Session gibt.

https://www.googlewatchblog.de/2017/01/ces2017-google-samsung-chromebook/

Interessant ist auch die Bezeichnung des Stifts, der natürlich nicht namenlos bleiben soll. Er wird immer wieder mit „Assistant Pen“ beschrieben, was natürlich gleich wieder Assoziationen zum Google Assistant weckt. Es kann also sehr gut möglich sein, dass ein solcher Stift als direkte Hardware für den Assistenten mit integriert wird – wie auch immer man sich das vorstellen kann. Natürlich kann die Bezeichnung auch zufällig gewählt worden sein, aber zum jetzigen Zeitpunkt liegt die Vermutung für eine Verbindung zwischen beiden Dingen einfach nahe.



Erst vor kurzem hat Google Chrome OS für die Stiftbedienung optimiert und damit ohnehin schon auf die Eingabe per Stift vorbereitet. Noch ist dieses Werkzeug lange kein Standard, aber der S Pen des Chromebook Pro von Samsung wurde sehr gut aufgenommen und ist sicher auch sehr praktisch bei der Anwendung – zumindest bei meinem Galaxy Note-Smartphone würde ich ihn nicht missen wollen.

Aber der Stift ist nicht das einzige, wo der Assistant integriert werden könnte. So werden alle neuen Chromebooks eine eigene Hardware-Taste für den Assistant besitzen, mit dem dieser sehr einfach und ohne direkte Ansprache gestartet werden kann. Für ältere Geräte gibt es eine Tastenkombination, aber auch das Keyword „OK, Google“ dürfte wohl wieder unterstützt werden, nachdem es erst vor kurzem aus dem Betriebssystem entfernt wurde.

Wir dürfen gespannt sein was Google noch alles für die nächste Generation von Chromebooks im Köcher hat. Nachdem das Betriebssystem durch die sehr langsame Integration von Android zu einer Baustelle geworden ist, wird es nun Zeit alles auf Anfang zu setzen und sowohl das Betriebssystem als auch die Geräte entsprechend überarbeitet auszuliefern.

[Chrome Story]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.