Zum angekündigten Deutschlandstart: 10 wissenswerte Fakten rund um Google Home

home 

Vor wenigen Stunden hat Google angekündigt, dass wir uns nur noch genau drei Wochen gedulden müssen, bevor Google Home in Deutschland erhältlich sein wird. Da nicht wenige sehr gespannt auf Googles neuestes Stück Hardware sind, hat das Unternehmen nun eine Reihe von Informationen und Fakten rund um Home zusammengestellt, mit denen den potenziellen Käufern schon jetzt ein guter Einblick in den Funktionsumfang des smarten Lautsprecher gegeben wird.


Schon seit der Vorstellung im Oktober begeistert Google Home die Menschen und seit gut neun Monaten fragen wir Europäer uns, wann wir ebenfalls den smarten Assistenten in das Regal stellen dürfen. Heute kam nun die Antwort, und Home wird ab dem 8. August für 149 Euro bei den diversen Elektronikhändlern und natürlich auch im Google Store zur Verfügung stehen. Bis dahin kann man sich noch einmal entscheiden, ob (und wie viele) Google Home man eigentlich braucht.

google home pic

10 wissenswerte Fakten über Google Home

1. Dein Google Assistant
In Google Home steckt der Google Assistant. Du kannst ihm Fragen stellen und ihn Dinge für dich erledigen lassen. Sag einfach „Ok Google“ und schon ist er bereit, dir beim Erledigen von Aufgaben zu helfen, sodass du mehr Zeit für dich oder deine Familie hast. Der Google Assistant funktioniert mit verschiedenen Geräten. Du kannst z. B. über Google Home oder Pixel (Smartphone von Google) mit ihm sprechen oder über Google Allo, unserer intelligenten Messenger-App, mit ihm chatten. Dein persönlicher Google Assistant ist immer für dich da. Und natürlich wird der Google Assistant immer besser, denn Google Home wird kontinuierlich mit neuen Elementen, Funktionen und Partnern aktualisiert.

2. Antworten von Google erhalten
Aktuelle Informationen zu Wetter, Verkehr, Finanzen, Nachrichten, Sportergebnissen und Geschäften in deiner Umgebung kannst du einfach über die Sprachfunktion erhalten. Darüber hinaus kannst du nach Übersetzungen und Berechnungen suchen, um z. B. deinen Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen. Du kannst dich auch über die Nährwerte bestimmter Lebensmittel informieren lassen und wenn du gerade mit mehligen Händen in der Küche stehst, lass dir doch schnell und einfach die Maßeinheiten deiner Backzutaten umrechnen.

3. Du bist der DJ
Per Sprachbefehl lassen sich Songs, Playlists, Interpreten, Radio und Alben beliebter Musikdienste wie etwa Spotify, Google Play Musik, Deezer und TuneIn ganz einfach abspielen.* Mit Google Home kannst du Google Play Musik drei Monate lang kostenlos testen (die anschließende Abogebühr beträgt 9,99 € pro Monat).

4. Individuell zugeschnittene Informationen
Mit deiner Zustimmung kann Google Home Informationen bieten, die speziell auf dich zugeschnitten sind. Sag’ z. B. einfach „Was steht heute an?“ und du erfährst sofort alles Wichtige über das heutige Wetter, deinen Arbeitsweg, deine Termine und die neuesten Nachrichten aus Quellen deiner Wahl. Oder frag’ ganz einfach nach deinem Reiseablauf, deinen Kalendereinträgen und mehr.

5. Den Alltag organisieren
Mit Google Home kannst du dir über den Google Assistant bei verschiedenen im Haus anfallenden Tätigkeiten helfen lassen. Google Home weckt dich morgens, stellt verschiedene Timer ein, während du kochst, und hilft dir mit deiner Einkaufsliste – du musst es einfach nur sagen. Bald werden noch ​mehr Partner​Dienste in den Google Assistant integrieren können. So werden bekannte und beliebte Dienste nach und nach in Google Home aufgenommen.



6. Mühelose Sprachsteuerung und hohe Audioqualität
Google Home bietet ein beeindruckendes Sounderlebnis. Der High-Excursion-Lautsprecher sorgt beim Streamen über WLAN für einen satten HiFi-Sound. Dank der Far-Field-Mikrofone und der hochentwickelten Verarbeitung natürlicher Sprache versteht er dich problemlos, wenn du „Ok Google“ sagst – sogar während du Musik hörst oder gerade mit deinen Kindern spielst.

7. Chromecast-Produkte und andere kompatible Smart Home-Geräte steuern
Mit Google Home kannst du Lautsprecher mit angeschlossenem Chromecast Audio oder integrierter Chromecast-Technologie per Spracheingabe steuern. Darüber hinaus lassen sich Inhalte auf allen Fernsehern mit angeschlossener oder integrierter Chromecast-Technologie streamen. Schon jetzt kannst du Inhalte aus YouTube und Netflix streamen und wir werden bald noch weitere Anbieter hinzufügen. Sogar Lampen können über Smart Home-Systeme wie Philips Hue, Wemo, LIFX und TP Link gesteuert werden. Auch hier wird es in Kürze weitere Integrationen geben.

8. Google Home überall im Haus nutzen
Google Home-Geräte funktionieren optimal zusammen. Mit Multiroom kannst du Google Home-Geräte gruppieren (auch mit Chromecast Audio oder Lautsprechern mit integrierter Chromecast-Technologie möglich), sodass du den gleichen Song in jedem Raum hören kannst. Bei mehr als einem Gerät musst du dir keine Sorgen machen, dass alle reagieren, wenn du „Ok Google“ sagst. Verwendest du für diese Geräte dasselbe Nutzerkonto, reagiert nur das Gerät, das sich am nächsten zu dir befindet.

9. Ein Lautsprecher für jeden Geschmack
Dank seines dezenten Designs und seines integrierten verdeckten LED-Lichtrings passt Google Home in jedes Zuhause. Es hat eine Touchoberfläche, falls deine Stimme ausnahmsweise doch mal nicht ausreicht, um die Lautstärke zu ändern, den Google Assistant zu aktivieren, Audioinhalte, Timer oder Wecker zu steuern und Antworten zu erhalten. Du hast außerdem die Möglichkeit, die Basis des Geräts in verschiedenen Farben passend zu deiner Wohnungseinrichtung auszuwählen.

10. Spricht deine Sprache
Seit der Markteinführung in den USA haben wir an Google Home gearbeitet, damit weitere Sprachen verstanden werden und er mit der Zeit noch besser wird. Du kannst Nachrichten von deutschen Anbietern erhalten und die für dich relevantesten Antworten finden. Vielleicht findest du ja auch unsere versteckten deutschen Besonderheiten.



Populäre OK, Google-Befehle

google home ok google



Google profitiert in Europa auf jeden Fall davon, dass durch die umfangreichen Medienberichte der vergangenen Monate, natürlich auch bei uns im Blog, den zukünftigen Nutzern hierzulande schon das Wasser im Mund zusammengelaufen ist. Aber wie ich in meinem Bekanntenkreis beobachten konnte, ist es ausgerechnet Amazon, dass einen sehr guten Job zur Vorbereitung auf solche Assistenten macht.

Die Werbespots für den Echo und Echo Dot laufen im Fernsehen seit Monaten rauf und runter und zeigen die Möglichkeiten und den praktischen Einsatz eines solchen Assistenten. Wer bereits ein Amazon-Gerät gekauft hat, kann dort übrigens auch die Google-App instalieren und sich zumindest einen halben Google Home basteln. Auch Google wird wohl eine große Kampagne starten um die Verbreitung von Home entsprechend anzukurbeln.

Bei Home, genau so wie beim Echo, geht es nicht unbedingt darum, große Umsätze mit dem Verkauf zu erzielen, sondern viel mehr um die Verbreitung und Etablierung der eigenen Infrastruktur und des eigenen Assistenten – und dabei hat Google derzeit trotz der Dominanz von Echo einfach die Nase vorn. Google profitiert von der starken Verbreitung des Assistant auf Android-Smartphones, dem intelligenteren Assistenten und natürlich einfach auch davon, dass viele Nutzer ihre Daten und Informationen in der Google-Cloud verwalten.

Weitere Informationen zum Deutschlandstart inklusive einiger weiterer Anwendungsszenarien findet ihr im Google-Blog

» Ankündigung im Google Deutschland-Blog
» GWB: Alle Artikel und Informationen rund um Google Home


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.