Nest Cam IQ: Google-Schwester stellt neue Überwachungskamera mit 4K-Auflösung vor

nest 

Die Google-Schwester Nest ist vor allem für die smarten Thermostate und Rauchmelder bekannt, aber hat längst auch Überwachungskameras im Programme, mit denen sich sowohl der Innen- als auch der Außenbereich überwachen lässt. Heute wurde nun ein neues Produkt vorgestellt, dass das Sortiment abrundet und um eine Kamera mit einer deutlich verbesserten Bildqualität erweitert. Die Nest Cam IQ.


Mit der Nest Cam Indoor und der Nest Cam Outdoor hat die Alphabet-Tochter bereits zwei Kameras im Sortiment, mit denen sich sowohl der Innen- als auch der Außenbereich der eigenen Vier Wände überwachen lässt. Diese Übertragung lässt sich dann mit einem zusätzlichen Abo-Angebot des Unternehmens streamen und so von überall auf der Welt ansehen. Wer also auch im Urlaub wissen möchte ob zu Hause alles in Ordnung ist, bekommt bei Nest ein volles Programm- allerdings je nach Paket zu einem stolzen Preis.

nest cam iq

Die meisten Überwachungskameras nehmen zwar mittlerweile ganz brauchbare Bilder auf, aber spätestens wenn es dann an das wichtige Zoomen geht, sieht man oftmals nur noch einen Pixelhaufen und kann kaum etwas erkennen. Mit der neuen Nest Cam IQ soll sich das nun ändern, denn diese verfügt über einen 12-fachen digitalen Zoom, der selbst bei der höchsten Stufe noch brauchbare Bilder liefern soll. Möglich wird dies durch einen 4K-Sensor, der die Videos standardmäßig mit einer Auflösung von 1920 x 1080 aufzeichnet. Zoomt man in einen bestimmten Bereich herein, bleibt diese Auflösung erhalten und liefert weiterhin gute Bilder.

Zusätzlich verfügt die Kamera auch über einen Nachtmodus, mit dem per Infrarot auch bei völliger Dunkelheit scharfe Bilder aufgenommen werden sollen, die keinen Farbschleier haben. Ob das wirklich so gut funktioniert wie beworben wird sich bei den ersten Praxistests zeigen. Um all das zu ermöglichen verfügt die Kamera über einen 6-Kern-Prozessor, der es in Verbindung mit Nest Aware auch ermöglicht, bestimmte Personen zu erkennen und bei bekannten Bewohnern eben keinen Alarm auszulösen.



Aber natürlich soll eine Überwachungskamera nicht nur Bilder aufzeichnen, sondern auch Ton. Dazu verfügt die Kamera über drei Mikrofone, mit denen jedes Geräusch im Raum aufgenommen werden kann. Zusätzlich verfügt die Kamera über einen Noise-Cancel-Modus, mit dem sich Geräusche in der Umgebung herausfiltern und Gespräche verstärken lassen. Im Ernstfall wäre es so vielleicht auch möglich, dem Eindringling zuzuhören oder ihn sogar anhand der Stimme zu identifizieren. Außerdem verfügt die Kamera über einen 7x stärkeren Lautsprecher als bisher, mit dem der Eindringling im besten Fall auch aus der Ferne in die Flucht gejagt werden kann.

Die Nest Cam IQ kann ab dem 13. Juni vorbestellt werden und wird sowohl in den USA als auch in Europa zu haben sein, so dass wir Deutsche und Österreicher erstmals von Anfang an mit dabei sind. Ausgeliefert wird die Kamera dann vermutlich ab Ende Juni, also gerade noch rechtzeitig um zur diesjährigen Urlaubssaison die ersten Wohnungen und Häuser zu schützen. Für die Kamera ruft Nest den stolzen Preis von 349 Euro auf – und dabei ist das Abo noch nicht mit dabei, das für den dauerhaften Zugriff und einige weitere Features benötigt wird.

Trotz des hohen Preises und der Unterhaltskosten ist es dennoch eine sehr interessante Kamera, die sich der eine oder andere vielleicht schon seit längerer Zeit gewünscht hat.

» Nest Cam IQ bei amazon kaufen (Partnerlink)
» Nest Cam IQ bei Nest.com

[Caschys Blog]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.