Google Allo 11: Messenger bekommt Duo-Integration sowie Gruppen-QR Codes & Assistant-Einstellungen

allo 

Die Entwickler von Googles Messenger Allo sind weiterhin fleißig und basteln mittlerweile wieder mit erhöhtem Tempo an neuen Funktionen: Im Quellcode der Version 11.0 von Allo finden sich nun Hinweise auf eine ganze Reihe von kommenden Funktionen, die schon bald freigeschaltet werden können. Hervorstechen tut dabei insbesondere die Rolle Rückwärts in der Messenger-Strategie, denn schon jetzt wird eine erste Bande zum Video-Messenger Duo geknüpft.


Allo hat sich zum Start nicht gerade durch eine Featuritis hervorgetan und konnte mehr oder weniger nur durch den integrierten Assistenten punkten. Jetzt werden die Lücken nach und nach geschlossen und allein in den letzten Wochen kam das Messenger-Team mit der Backup-Funktion, Inkognito-Gruppenchats sowie den Selfie Stickern gut voran. Und schon bald geht es in die nächste Runde.

Google Duo Integration

allo duo

Praktisch seit dem Start von Allo und Duo wird über eine Zusammenlegung oder Integration der beiden Messenger spekuliert, und das obwohl Google die Trennung zwischen den beiden Welten ganz bewusst vorgenommen hat und absichtlich zwei Plattformen schaffen wollte. Doch jetzt stehen die Zeichen auf Integration, zumindest in eine Richtung und mit einem ersten Schritt.

Direkt in der Einzelansicht eines Allo-Chats wird es schon bald zwei Buttons am oberen Rand geben, mit denen Audio- oder Video-Anrufe zwischen den beiden Kontakten getätigt werden können. Dazu wird Duo zum Einsatz kommen, was sich aus der Beschriftung der Buttons „Duo Audio Call“ und „Duo Video Call“ ergibt. Ob mit diesen Buttons direkt ein Anruf gestartet wird oder nur die App geöffnet wird lässt sich nicht sagen, aber es ist ein erster Schritt hin zur Nutzung nur noch einer einzigen App.

allo duo



Gruppenchat per Link teilen

allo link

Bereits aktiviert ist eine neue Funktion zum Teilen eines Gruppenchats. Dieser kann dann an beliebige Nutzer verschickt werden, so dass diese einer Konversation beitreten können ohne direkt eingeladen werden zu müssen oder sich zwingend in einer Kontaktliste befinden zu müssen. Diese Funktion kann schon jetzt genutzt werden und befindet sich direkt über dem Hinzufügen von weiteren Personen zu einer Gruppen-Konversation.

Gruppenchat per QR-Code teilen

allo qr

Anschließend an die vorherige Funktion lässt sich ein Link nun auch direkt per QR-Code Teilen und Aufrufen, was in einigen Fällen vielleicht einfacher ist als das Verschicken von langen URLs. Um einen Allo-Code einzuscannen befindet sich ein neuer Eintrag direkt im Hamburger-Menü der App, der dann den Scannern aktiviert und den entsprechenden Link zum Gruppenchat herausliest. Nach dem erfolgreichen Scan befindet man sich dann direkt im Gruppenchat.

Google Assistant-Einstellungen

allo assistant

Bisher wohnt der Google Assistant in der Google-App und kann dort mit einigen wenigen Reglern angepasst werden, während er in Allo stets in vollem Umfang und ohne Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung stand. Doch schon bald wird sich dies ändern, so dass der Assistent auch direkt von dort bezogen auf den Messenger anpassen lässt.

Aus den Strings lässt sich herauslesen, dass man einstellen kann was der Assistant innerhalb von Allo über den Nutzer selbst wisse soll. Ob sich von dort einzelne Kategorien aktivieren oder deaktivieren lassen oder gezielt Informationen gelöscht und hinzugefügt werden können lässt sich jetzt noch nicht sagen.



Bis Allo über den vollen von Nutzern gewünschten Funktionsumfang verfügt wird es zwar noch etwas dauern, aber immerhin entwickeln man nun wieder in die richtige Richtung. Als nächstes dürfte der bereits angekündigte Desktop-Modus auf dem Plan stehen, von dem bereits Screenshots bekannt sind und der möglicherweise auch schon in dieser Woche gestartet werden könnte. Da die Entwickler ihn selbst bereits angekündigt haben, müsste er weit fortgeschritten sein und sich in der letzten Testphase befinden.

Google Allo 11 wird ab sofort über den Play Store ausgerollt und sollte in den nächsten Tagen bei allen Nutzern angekommen sein. Die Möglichkeiten zum Teilen eines Links sind ab sofort aktiviert worden und können genutzt werden. Die Einstellungen für den Assistenten sowie die Integration von Google Duo hingegen zieht sich noch und könnte erst mit der nächsten Version – wenn überhaupt – oder per serverseitigem Update aktiviert werden. Das lässt sich immer schwer sagen, aber die Integration scheint weit fortgeschritten zu sein.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google Allo 11: Messenger bekommt Duo-Integration sowie Gruppen-QR Codes & Assistant-Einstellungen

  • Daraus 2 Apps zu machen war ganz einfach dumm und vorallwm naiv. Man hätte eine umfassende App quasi als Android Messenger vermarkten müssen als Pendant zu Imessage. Die App an sich ist ja nicht schlecht nur nutzt sie keiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.