Google Auto Draw: Neue beeindruckende Zeichen-App erkennt und ersetzt das Gekrakel des Nutzers [Video]

google 

Das Zeichnen auf einem Touchscreen oder mit der Maus am Computer kann manchmal ziemlich schwierig sein, so dass die Ergebnisse oft den Werken eines dreijährigen Kindes als einer echten Skizze gleichen. Googles Entwickler haben dieses Problem nun erkannt und bieten mit dem neuen Tool AutoDraw nun eine geniale Lösung dafür an, die stark auf Künstliche Intelligenz setzt und aus jeder schlechten Zeichnung eine erkennbare Form macht.


Schon seit Jahren können diverse Apps auf dem Smartphone die handschriftliche Eingabe des Nutzers erkennen und diese in Buchstaben oder gar Emojis umwandeln. Diese Technologie haben sich Googles Entwickler nun angesehen, haben die Künstliche Intelligenz drüber gelegt und bringen nun eine völlig neue App, die ehr als Tech-Demo gezählt werde kann. Dennoch ist sie sehr interessant und hat viel Potenzial.

Auto Draw

Bei Auto Draw handelt es sich um eine Tech-Demo, die als Zeichen-App umgesetzt wurde. Obige Animation zeigt schon sehr gut, wie das ganze funktioniert: Der Nutzer zeichnet einfach eine simple Form auf die freie Fläche, und die Künstliche Intelligenz versucht zu erkennen worum es sich dabei handelt. Nach einigen Augenblicke erscheinen dann am oberen Rand in der Toolbar Vorschläge darüber, was der Nutzer zeichnen möchte. Mit einem Klick wird dies dann ausgewählt und das Gekrakel des Nutzers verwandelt sich in das optisch deutlich schönere Bild.

Wie man sieht ist die Erkennungsrate sehr hoch und es reicht schon eine einzige Linie oder Form, um ein Objekt zeichnen zu können. Dabei muss eine Zeichnung auch nicht aus einer einzigen Linie bestehen, sondern kann auch aus mehreren Elementen bestehen. So können dann aus zwei Kreisen entweder ein Auto oder auch eine Brille werden. Hat man dann erst einmal eine Form ausgewählt, verschwinden die Zeichnungen des Nutzers und man kann mit dem nächsten Element beginnen.



Es können mehrere Elemente gleichzeitig gezeichnet werden und die gesamte App wie ein Zeichenprogramm verwendet werden. Die eingefügten Formen der KI können anschließend weiter bearbeitet werden, ausgefüllt oder mit anderen Farben versehen werden oder auch ausgewählt und frei verschoben und in der Größe verändert werden. Die fertige Grafik kann dann auch zur weiteren Verwendung heruntergeladen werden. Wirklich eine sehr praktische Demo, die jetzt schon als Zeichen-App im Alltag verwendet werden kann.

Das Ganze ist dann nicht nur praktisch um Grafiken zu verschönern, sondern auch um schneller zeichnen zu können. Im Laufe der Zeit dürfte die App sicherlich auch den Stil des Nutzers kennen lernen. Möglicherweise kann man dann auch selbst Grafiken wie z.B. ein Auto hinterlegen, und dieses dann immer wieder durch das Zeichnen von zwei Rädern wiederholen und darstellen können.



Als eigenständige App ist Auto Draw eine nette Spielerei, aber in erster Linie wird es nun wohl erst einmal darum gehen die Algorithmen und die KI weiter zu trainieren und die Datenbank mit möglichst vielen Bildern und Skizzen zu befüllen. Interessierte Grafiker und Designer können ihre eigenen Skizzen einreichen und in die App aufnehmen lassen. Ist erst einmal ein großer Umfang erreicht, kann dann der praktische Einsatz beginnnen.

Die Funktionalität hinter dieser Demo kann dann in vielen anderen Apps verwendet werden, sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone. Denkbar ist der Einsatz etwa im Messenger, in Google Docs oder anderen Programmen in denen man zeichnen kann. Auch das Gboard kann natürlich davon profitieren und möglicherweise ebenfalls Zeichnungen anbieten. Langfristig haben die Krakel-Zeichnung dann wohl endlich ein Ende.

Vor wenigen Monaten hatten Google mit Quick Draw schon eine ähnliche App vorgestellt, die ebenfalls die Zeichnungen des Nutzers erkennen kann.

» AutoDraw
» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google Auto Draw: Neue beeindruckende Zeichen-App erkennt und ersetzt das Gekrakel des Nutzers [Video]

Kommentare sind geschlossen.