Kleines Update: Google Play Music App erweitert Einstellungen zur Audio-Qualität

music 

Mit dem letzten Update von Google Play Music hat man für einige Verwirrung gesorgt, in dem die „zuletzt angehört“-Funktion an zwei Stellen in der App zu finden und verschiedene Oberflächen zu Tage geführt hat. Jetzt wird ein neues Update ausgerollt, das an diesem Verhalten nichts ändert, dafür aber zwei neue Möglichkeiten in den Einstellungen mit sich bringt. So lässt sich die Audio-Qualität der Musik jetzt in allen Bereichen festlegen.


Wer unterwegs Musik von Google Play Music streamt, der muss stets einen Kompromiss eingehen: Sollen die Songs eine sehr gute Qualität haben und dafür aber das Datenvolumen arg belastet werden, oder kann man auch auf eine etwas geringere Qualität setzen und den Mobilfunktarif dafür schonen? In den Einstellungen kann jeder Nutzer seine bevorzugte Variante einstellen und die Qualität der Streams anpassen.

play music quality

Mit dem neuesten Update von Play Music kommt diese Option nun auch für die beiden weiteren Methoden zum Abrufen der Musik in die Einstellungen: Auch für das Streaming über WLAN kann nun eingestellt werden, ob die Qualität niedrig, normal, hoch oder „immer hoch“ sein soll. Bei letzterem wird auch bei einer schlechten Verbindung versucht eine gute Qualität zur Verfügung zu stellen, was dafür aber zu möglichen Aussetzern führen kann. Diese Option ist insbesondere dann praktisch, wenn das WLAN eine nicht ganz so hohe Geschwindigkeit hat – wie etwa an öffentlichen Orten.

Auch für den Download der Musik auf das Smartphone zum Anhören ohne Internetverbindung gibt es nun die drei Qualitätsstufen. Hier geht es vor allem darum, wie viel Platz die Songs auf dem internen Speicher des Geräts belegen. Wer seinen gesamten Katalog herunterlädt, kann schon einmal an die Grenzen des Speichers kommen und kann nun endlich auch auf eine etwas niedrigere Stufe wechseln. Bisher waren beide Optionen nicht verfügbar und haben immer die höchstmögliche Qualität verwendet.

[9to5Google]


Teile diesen Artikel: