Teurer Werbespot: Google zeigt 1-minütigen Google Home-Werbespot beim Super Bowl [Video]

google 

Seit dem vergangenen Jahr nimmt Google den Geschäftsbereich Hardware sehr ernst und hat im Herbst 2016 eine große Hardware-Offensive gestartet. Aus dieser gingen viele neue Produkte hervor, die in Zukunft für das Unternehmen noch sehr wichtig sein werden. Eines dieser neuen Produkte ist Google Home, das beim morgigen Super Bowl beworben werden soll.


Mit dem smarten und optisch gelungenem Assistenten Google Home möchte man den Nutzern noch näher kommen als man es jetzt schon per Smartphone tut: Home befindet sich – optimalerweise in mehrfacher Ausführung – in den eigenen vier Wänden und hört auf die Stimmen der Bewohner. Home soll dabei nicht nur ein verlängerter Arm der Websuche sein und Fragen beantworten können, sondern in Zukunft das Zentrum der Heim-Automatisierung werden und viele angeschlossene Geräte und das halbe Haus steuern.

Die Vorzüge von Home sollen nun beim morgigen Super Bowl noch einmal mit einem 1-minütigem Werbespot gezeigt werden, um so möglichst viele Menschen zu erreichen und vom Kauf des Assistenten zu überzeugen. In dem Spot sind Alltags-Situationen mehrerer Familien zu sehen, in denen Home behilflich ist – etwa beim dimmen des Lichts, dem Erstellen von Einkaufslisten oder einfach beim beantworten von Fragen. Die Inhalte des Spots sind nicht neu, sollen aber in dieser komprimierten Form ein möglichst breites Publikum erreichen.

Zur Ausstrahlung dieses Spots nimmt Google noch einmal richtig viel Geld in die Hand: Laut neuesten Schätzungen kosten 30 Sekunden Werbung etwa 5 Millionen Dollar, so dass Google für diesen Spot mit einer Länge von 1 Minute mal eben 10 Millionen Dollar auf den Tisch gelegt hat. Das würde man wohl kaum tun, wenn Home nicht so ein zentraler Bestandteil der zukünftigen Strategie wäre. Schon im vergangenen Jahr hatte man für das Guerilla-Marketing sehr viel Geld in die Hand genommen.



Es ist übrigens nicht das erste mal, dass Google Werbung beim Super Bowl schaltet: Schon im Jahr 2010 hatte man sich einen 50 Sekunden-Spot geleistet und dürfte auch dafür einige Millionen Dollar ausgegeben haben. In diesem wurde noch das Kernprodukt des Unternehmens, nämlich die Websuche, beschrieben. In punkto Marken-Bekanntheit hatte man dies auch damals längst nicht mehr nötig, aber damals wollte man vor allem darauf hinweisen, dass die Websuche nicht mehr nur Ergebnisse ausliefern, sondern auch Fragen beantworten kann.

Hier der Spot aus dem Jahr 2010:

Bleibt zu hoffen, dass wir auch hierzulande bald den Google Home kaufen können, wenn das Produkt schon so zentral für die Zukunft ist. Da der Assistant mittlerweile auch auf Deutsch zur Verfügung steht, steht dem eigentlich nichts mehr im Wege.

[9to5Google]


Teile diesen Artikel: