Smartphone als Hotspot: Google schaltet Instant Tethering für alle Nexus- und Pixel-Geräte frei

android 

Wer mehrere mobile Geräte besitzt, hat vermutlich nicht für jedes eine eigene SIM-Karte und zahlt monatlich hohe Gebühren für die Datentarife. Um nicht dauerhaft auf ein WLAN-Netzwerk angewiesen zu sein, kann man stattdessen die Internetverbindung eines Geräts mit anderen Teilen und per Tethering einen eigenen Hotspot aufbauen. Der Aufbau dieses privaten Netzwerks ist ab sofort alle Besitzer eines Nexus- oder Pixel-Smartphones einfacher geworden.


Der Aufbau eines Tethering-Netzwerks ist unter Android eigentlich relativ simpel, erfordert aber dennoch einige Schritte: Als erstes muss der Hotspot auf dem Smartphone mit dem Internetzugang aktiviert und im Bedarfsfall noch ein Passwort vergeben werden. Anschließend muss dieser Hotspot auf dem anderen Gerät wieder gesucht und das Passwort erneut eingegeben werden. Das kann im Einzelfall schon mal etwas länger dauern.

android instant tethering

Ab sofort macht Google diesen Schritt zum verbinden der Geräte – das sogenannte „Tethering“ – auf den eigenen Android-Geräten sehr viel leichter. Die neue Funktion nennt sich „Instant Tethering“ und kann diesen gesamten Prozess automatisieren. Wird die Funktion aktiviert, werden alle verfügbaren Geräte in der Nähe angezeigt, die mit dem gleichen Google-Account eingeloggt sind. Als zusätzliche Information wird noch angezeigt, wie der Akku-Stand des gefundenen Geräts aussieht.

Wählt man das Gerät dann aus, wird diese angewiesen einen Hotspot aufzubauen, teilt die Zugangsdaten und das aktive Smartphone oder Tablet loggt sich automatisch in dieses ein. Das dauert zwar ebenfalls einige Sekunden, benötigt aber keinen weiteren Eingriff des Nutzers. Genau so einfach wie das Netzwerk aufgebaut wurde, wird es anschließend auch wieder getrennt: Sobald die Verbindung für 10 Minuten nicht mehr verwendet wird, wird diese automatisch getrennt und der Hotspot wieder geschlossen.



Diese Funktion ist erstmals vor einigen Wochen in den Play Services aufgetaucht und wurde über diese mit einigen Nutzern getestet. Jetzt hat Google diese offiziell angekündigt und hat sie für alle Nexus- und Pixel-Smartphones freigeschaltet die über das aktuelle Betriebssystem Android 7.1.1 verfügen. Ob und wann es diese Funktion auch für Smartphones anderer Hersteller geben wird ist noch nicht bekannt.

Vermutlich wird man diese Funktion im Laufe der Zeit auch in Chrome OS integrieren und so auch die Verbindung zwischen einem Smartphone und einem Tablet deutlich leichter zu gestalten. Nur die wenigsten Nutzer dürften wohl eine SIM-Karte im Laptop haben, und so unterwegs oder auf Reisen die Internetverbindung des Smartphones nutzen.

[The Verge]



Teile diesen Artikel: