Nach Drohung: Teile des Googleplex mussten evakuiert werden

google 

Es ist leider schon zu einer traurigen Gewohnheit geworden, dass öffentliche Gebäude nach Drohungen evakuiert oder herrenlose Gepäckstücke gesprengt werden müssen. Am späten Freitagabend gab es in Googles Hauptquartier in Mountain View eine sehr ähnliche Situation: Nach einer Drohung mussten einige Teile des Googleplex evakuiert werden. Nach einer gründlichen Durchsuchung konnte aber Entwarnung gegeben werden und die Mitarbeiter an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.


Am späten Freitagabend ging bei Google eine Drohung gegen das eigene Hauptquartier ein, wobei aber nicht mitgeteilt wurde um welche Art von Bedrohung es sich genau gehandelt hat. Daraufhin hat der Sicherheitsdienst des Googleplex die Polizei hinzugezogen, wodurch der Fall erst an die Öffentlichkeit gelangt ist. Daraufhin wurden einige Gebäude des Googleplex evakuiert und dann von den Experten durchsucht.

googleplex

Gemeinsam mit dem Sicherheitspersonal des Googleplex hat die Polizei von Mountain View die bedrohten Gebäude durchsucht und konnte schon nach kurzer Zeit vermelden, dass keine Gefahr besteht. Wie lange der Einsatz gedauert hat, geht aus den Twitter-Postings der Polizei nicht hervor, denn schon im ersten Tweet wird mitgeteilt dass der Einsatz beendet worden ist.



Google hat sich auch nach Anfrage von USA Today nicht zu dem Vorfall äußern wollen, und wird dies wohl auch später nicht mehr tun. Um nicht andere Trittbrettfahrer zu motivieren, bemüht man sich natürlich solche Fälle und Bedrohungen eher unter Verschluss zu halten.

Ein Sprecher beruhigte anschließend lediglich:

A few buildings evacuated out of an abundance of caution, now back to normal. All good!

[USA Today]



Teile diesen Artikel: