Installation nicht mehr notwendig: Google testet Streaming von Android-Apps direkt in die mobile Websuche

android 

Vor etwa zwei Jahren hat Google damit begonnen, Inhalte von Smartphones-App zu indizieren und diese über die Websuche anzubieten. Bisher hatte man sich darauf beschränkt, dass nach der erfolgreichen Indizierung und der Platzierung des Inhalts in der Websuche die dazugehörige App verlinkt und an genau dieser Stelle gestartet wird. Doch damit gibt man sich nun in Zukunft nicht mehr zufrieden, denn diese Funktion erfordert es, dass der Nutzer viele Apps auf dem Smartphone installiert hat. Mit einer neuen Funktion kann die Websuche nun ganze Apps streamen.


Erst vor wenigen Tagen ist mit Facebook eine sehr prominente App auf das Deep Linking aufgesprungen und lässt sich aus der Google Websuche heraus verlinken und aufrufen. Da diese Verknüpfung mittlerweile zu einem wichtigen mobilen Rankingfaktor geworden ist, werden in Zukunft immer mehr Apps auf die Indizierung ihrer Inhalte durch Google setzen. Bei einem wirklich relevanten Inhalt schlägt die Websuche gar die Installation der App vor – doch das könnte vielleicht in gar nicht all zu ferner Zukunft gar nicht mehr nötig sein.

app-stream-w-dots

Wenn es in einer App relevante indizierte Inhalte gibt, der Nutzer diese App aber nicht installiert hat, hat Google nun eine neue Lösung im Angebot: Statt den Nutzer zu nötigen, die App möglicherweise nur für das eine Suchergebnis zu installieren, hat man nun eine sehr gute Alternative: Die benötigte App kann komplett über die Websuche gestreamt werden und ist vollständig nutzbar. Die Darstellung der Oberfläche wird dabei von der Websuche übernommen, die die App live zu dem Nutzer streamt. Die gesamte Interaktion mit der App kann genau so erfolgen, als wenn sie nativ installiert wäre.

Laut den ersten Tests soll dieses Streaming tatsächlich sehr gut funktionieren und nur geringfügig langsamer sein als eine nativ installierte App. Wie obige Animation zeigt, ist die App auch tatsächlich bis ins letzte voll nutzbar und ermöglicht beispielsweise auch die Buchung eines Hotels, ohne die gestreamte App je verlassen zu müssen. Möglich macht dieses Streaming einer ganzen App eine „neue Cloud-basierte Technologie“, mit der die Google-Entwickler derzeit experimentieren.



Aktuell funktioniert dieses Streaming nur mit 9 Apps ( ) und auch nur in den USA im WLAN-Netzwerk und unter Android Lollipop. Bis sich diese neue Technologie durchsetzt dürfte es wohl noch einige Zeit dauern, aber möglicherweise zeigt Google hier die Zukunft von Apps – denn warum sollten nicht auch diese gestreamt werden, statt immer statisch und lokal auf dem Smartphone installiert zu sein. Für die App-Entwickler und -Betreiber selbst hat diese Medaille natürlich wieder zwei Seiten: Einerseits wird ihre „App“, wenn man es dann noch so nennen möchte, nun möglicherweise öfter verwendet, andererseits begeben sie sich aber auch wieder in die Abhängigkeit von Google.

Natürlich kann man auch fragen, warum man dann überhaupt noch eine App benötigt und nicht einfach nur eine vernünftige mobile Webseite mit dem gleichen Funktionsumfang anbietet. In Zukunft dürfte es sich wohl wieder eher in die Richtung entwickeln, dass der Nutzer weniger Apps installiert hat und wieder mehr Zeit auf mobilen Webseiten oder eben gestreamten Apps verbringt. Spannende Entwicklung.

» Ankündigung im Inside Search Blog



Teile diesen Artikel: