Google Hangouts: Messenger kann jetzt endlich auch direkt über hangouts.google.com genutzt werden

hangouts 

Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, um Google Hangouts zu nutzen: Die gerade erst runderneuerte Google Hangouts-App für Android, die gleiche App für iOS und sowie eine Chrome Extension. Außerdem können auch noch Chats über die Webseiten von Google+ und GMail gestartet werden, doch die eigentlich naheliegendste Möglichkeit hat man erst jetzt geschaffen: Ab sofort lässt sich Hangouts auch über hangouts.google.com erreichen und wie gewohnt nutzen.


Bisher war die Hangouts-Website nur ein Download-Portal für die diversen Apps der jeweilig genutzten Plattform. Einen Link zum direkten Zugriff auf die Konversationen gab es bisher nicht, dafür musste mindestens die Chrome-Extension installiert oder der GMail- bzw. Google+-Tab im Hintergrund offen gelassen werden. Jetzt hat man dieses Portal komplett umgekrempelt und bietet nun den vollen Zugriff auf alle Funktionen von Hangouts an.

hangouts web

Die Hangouts-Website besteht nun erst einmal aus einem wechselndem verdunkelten Hintergrundbild, das der gesamten Website den Stil eines Desktops gibt. Auf der linken Seite befindet sich das berühmte Hamburger-Menü mit der Navigation zwischen den Kontakten, Chats und den letzten Anrufen. Darunter sind wie bisher alle weiteren Apps zum Download aufgelistet und können direkt von dort heruntergeladen werden. Auf dem Hauptbildschirm befindet sich die bekannte Auflistung der letzten Chats, die in der gleichen Form auch auf allen anderen Plattformen dargestellt wird.

Daneben wird der Nutzer namentlich begrüßt und kann mit einem Klick eine neue Konversation, einen Videoanruf und einen klassischen Anruf starten. Das gesamte Portal nutzt den zur Verfügung stehenden Platz also sehr gut, doch wenn man dann tatsächlich mal einen Chat öffnet, zeigt sich ein merkwürdiges Bild. Der eigentliche Chat wird klein gequetscht am rechten unteren Bildschirmrand dargestellt, so wie auch bei Google+ und GMail. Was bei den beiden Apps Sinn macht, um die eigentliche Oberfläche nicht zu verdecken, ist bei der Vollbild-App eher kurios. Es gibt auch keine Möglichkeit, um ein Chat-Fenster in der Größe zu verändern. Lediglich der Popout in ein eigenes Fenster ist möglich, woraufhin dieses aber natürlich sehr schnell in den Hintergrund rücken kann.

[UPDATE:]
Das Fenster lässt sich doch in der Größe ändern, dafür muss einfach nur der Rand des Chat-Fenster beliebig groß gezogen werden. Dennoch wäre ein integrierter Vollbildmodus die bessere Lösung.
[/UPDATE]

center>

Es war längst überfällig, dass Google ein solches Portal für Hangouts bereit stellt und den Nutzer endlich auch direkt im Browser chatten lässt. An der Oberfläche könnten die Designer noch einmal Hand anlegen und sich mehr an Konkurrenten wie Facebook oder auch WhatsApp Web orientieren, aber der erste Schritt ist nun erst einmal gemacht 🙂

» Google Hangouts



Teile diesen Artikel: