Chrome Dev for Android: Neuer Player für HTML5-Videos mit verbesserter Oberfläche

chrome 

Ein Großteil aller Anbieter, inklusive YouTube, haben mittlerweile für das Abspielen von Videos vom Flash-Player auf HTML5 gewechselt. Dabei bleibt es dann dem Browser überlassen, die Kontrollelemente für das Video einzublenden – wobei man bei Chrome for Android eine äußerst hässliche und unpraktische Lösung gewählt hat. Mit der aktuellen Developer-Version des mobilen Browsers ändert sich das nun, denn hier hat man jetzt eine freundlichere Oberfläche gewählt, die auch das Ausblenden der Kontrollelemente deutlich zuverlässiger erledigen soll als bisher.


Selbst bei eingebetteten YouTube-Videos in mobilen Webseiten hat Chrome bisher den Standard-Player verwendet, der nicht ganz so komfortabel ist und vor allem immer das Problem hatte, dass sich die Kontrollelemente nur sehr unzuverlässig ausblenden und auch der Vollbildmodus funktioniert eher schlecht als recht. Meine persönliche Lösung dafür war es bisher gewesen, das Video zu starten und auf das eingeblendete YouTube-Logo zu klicken um das Video dann direkt in der App zu Öffnen.

Aktuelle Version:
chrome video stable

Dev-Version:
chrome video dev

Als erstes fällt auf, dass der neue Player nun eine komplett andere Farbgebung verwendet, die schon einmal freundlicher wirkt als die bisherige. Und obwohl der benötigte Platz sich nicht verändert hat, sieht die neue Oberfläche deutlich zurückhaltender aus. Der neue Player blendet neben dem Fortschritt nun auch die gesamte Länge des Videos ein und hat diese Information an der linken statt an der rechten Seite platziert. Außerdem ist der Button bzw. Slider für die Lautstärkeregelung jetzt verschwunden, da dieser ohnehin von kaum jemandem benutzt worden ist und die meisten eher auf die Hardware-Buttons des Smartphones oder Tablets setzen.

Die neuen Elemente blenden sich bei aktivierter Vollbild-Anzeige automatisch wieder aus, was der alte Player zwar ebenfalls schon konnte, aber eben nur selten funktioniert hat. Außerdem gab es in der Vergangenheit immer Probleme damit, wenn man bei dem eingebetteten Player die Orientierung des Smartphones geändert und es gedreht hat – denn dann wurde das Video in den meisten Fällen komplett neu geladen und von vorne gestartet. Ob auch dieses Problem nun behoben ist, kann ich derzeit leider nicht testen – aber dies gehört zu den Dingen, die mich bisher am meisten an dem bisher verwendeten Player gestört haben.



Erst vor kurzem wurde das Design des YouTube-Players auf allen Plattformen geändert, und da war natürlich auch die HTML5-Version von Chrome endlich einmal an der Reihe. Warum man hier aber nicht auf die exakt gleiche Oberfläche, mit den transparenten Elementen, setzt, ist unverständlich. In ungefähr 6-8 Wochen sollte dieses Feature dann seinen Weg durch die Beta-Version in die stabile Version des Browsers gefunden haben.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: