Google Maps: Öffentlicher Nahverkehr zeigt jetzt auch Live-Daten & Statistiken rund um Transit

maps 

Vor ziemlich genau acht Jahren wurde Google Transit eingeführt und hat erstmals Verkehrsinformationen auf die Google Maps gebracht. Im Laufe der Jahre haben tausende Verkehrsbetriebe ihre Fahrplandaten auch für Google zur Verfügung gestellt, so dass die Nutzer sich in vielen Orten dieser Welt über die planmäßigen Abfahrtszeiten aller Linien informieren können. Ab sofort stellt Google nun in Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben auch Live-Daten zur Verfügung.


Die Fahrplandaten von Bus & Bahn direkt in den Maps auf dem Smartphone zu haben ist natürlich sehr praktisch, aber natürlich sind diese bei einem Verkehrsstau oder einer anderen Verhinderung nicht viel wert. Viele Verkehrsbetriebe bieten ihren Kunden dafür schon seit längerer Zeit per eigener App auch Live-Daten an und informieren über die tatsächlichen Abfahrts- und Ankunftszeiten. Jetzt sind diese Daten auch in den Google Maps vorhanden, zumindest wenn die Verkehrsbetriebe denn zur Verfügung stellen.

maps transit

Zum Start haben mehr als 100 Verkersbetriebe ihre Live-Daten für Google geöffnet und stellen diese nun auch den Maps-Nutzern zur Verfügung. Um welche Partner und Länder es sich genau handelt hat Google leider nicht mitgeteilt, diese dürften aber wohl für den Anfang großteils in den USA liegen. Die Live-Daten lassen sich aktuell daran erkennen, dass diese in Grün dargestellt werden und eben sehr detailliert („In 4 min & 7 min“) dargestellt werden. Das langfristige Ziel ist es natürlich, von jedem Verkehrsbetrieb diese Daten darstellen zu können.

maps stats

Zu diesem achtjährigen Jubiläum und zur Feier des neuen Features teilt das Maps-Team auch einige Statistiken:

  • Weltweit stehen die Verkehrsinformationen in 18.000 Städten zur Verfügung
  • Diese Städte befinden sich in insgesamt 70 Ländern
  • Mehr als 6.000 Verkehrsbetriebe stellen ihre Daten für diese Informationen zur Verfügung
  • Weltweit stehen Informationen für 2,5 Millionen Haltestellen zur Verfügung

maps stats 2



Zum Glück haben die Verkehrsbetriebe dieser Welt schon sehr früh entdeckt, dass Google ihnen mit diesen Daten nicht etwa Konkurrenz machen möchte sondern ihnen neue Kunden bringt. Wenn Touristen Informationen zu einer Haltestelle bekommen und die Abfahrtszeiten sehen können, sind sie natürlich eher gewillt ein Ticket zu kaufen und sich vielleicht doch kein Taxi zu bestellen. Doch da Google die Daten in einem speziellen Format möchte, weigern sich leider auch einige Verkehrsbetriebe bis Heute, obwohl die Daten grundsätzlich zur Verwendung frei sind.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: