Android M: Neue Spekulationen und Hinweise über die Bezeichnung – Milkshake?

android 

Nach langem warten hat Google gestern nun endlich die neue Android-Version vorgestellt, die alle bereits bekannten Neuerungen und einiges mehr mit sich gebracht hat. Doch ein Detail hat man auch am gestrigen Abend nicht verraten, und das wurde auch nicht erwartet, nämlich die Bezeichnung der neuen Android-Version. Den ganzen Abend und auch in den nächsten Monaten wird nur über „Android M“ geredet. Aber wofür steht das M? Auf der Keynote und in der Developer Preview selbst gab es kleine Hinweise.


Natürlich ist das eigentliche Betriebssystem sehr viel wichtiger als der Name, aber gerade bei Android wird ein enormer Kult um die Bezeichnungen gemacht, da diese einem festen System folgen und anschließend auf immer und ewig mit einer vergangenen Version assoziiert werden. Der Name will also gut gewählt sein, und genau wie in der Vergangenheit ist Google auch in diesem Jahr wieder sehr gut darin ein großes Geheimnis daraus zu machen. Sicher ist nur: Die Bezeichnung fängt mit M an und wird nach einer amerikanischen Süßspeise benannt.

Android M
Bild: Softonic

Es gibt noch keinen klaren Favoriten unter den vielen Bezeichnungen die in den letzten Monaten aufgetaucht sind, aber „Marshmallow“ hat sich fast schon als erwartete Namensgebung eingebürgert. Das Google erneut eine Kooperation mit einer Marke eingeht und etwa die Chance des „M“ für „Mars“ oder gar eine Verdopplung mit „M&M“ in Betracht zieht ist unwahrscheinlich, also muss wieder eine allgemeine Bezeichnung her. Intern wird die Version, wie bereits vor einigen Tagen bekannt wurde, als Madamia Nut Cookie bezeichnet.

android milkshake

Doch auf der Google I/O gab es vielleicht einen kleinen Wink mit dem Zaunpfahl: Während der Präsentation von Android M hat der Promoter eindeutig einen Milchshake als Watchface auf seiner Android-Smartwatch. Dies deutet eindeutig auf die ebenfalls kursierende Bezeichnung „Milkshake“ hin. Natürlich darf man nicht vergessen dass eine Veranstaltung wie die I/O exakt bis ins letzte Detail durchgeplant ist – also konnte wirklich solch ein Fauxpass passieren? Wollte man gezielt das Gerücht streuen oder sich einfach nur über die schon wieder entbrannte Diskussion über die Namensgebung lustig machen? Man weiß es nicht.

android m animation

Einen weiteren Hinweis auf „Milkshake“ gibt es auch in der Android-Version selbst: Üblicherweise öffnet sich nach mehrmaligem Touch auf die Versionsnummer unter Android stets ein Easteregg mit dem Logo der aktuellen Version – doch noch ist davon natürlich nichts zu sehen. Stattdessen gibt es einfach nur ein stilisiertes M zu sehen, dass allerdings in einem verdächtig milchigem Weiß gehalten ist. Zwar kann dies auch auf Marshmallow hindeuten, aber die Verbindung mit der Milch sehe ich hier sehr viel deutlicher als zu dem Zuckergebäck.



Die bisherigen Namen der Android-Versionen:
– Cupcake
– Donut
– Eclair
– Frozen Yogurt
– Gingerbread
– Honeycomb
– Ice Cream Sandwich
– Jelly Bean
– KitKat
– Lollipop

Schaut man sich die Liste der bisherigen Namen an, stellt man sehr fest dass es bisher nur essbare Speisen als Namensgeber gegeben hat. Ein Getränk war bisher noch nicht dabei – und wird es dafür nicht langsam Zeit? Jetzt wo wir uns genau in der Mitte des Alphabets befinden kann man zumindest mal darüber nachdenken jetzt auf Getränke umzusteigen. Endgültige Gewissheit wird es wohl erst im September oder Oktober geben, wenn die Android-Figur aufgestellt wird und die Version dann offiziell präsentiert und ausgerollt wird. Bis dahin geht die Spekulation weiter.

[The Verge & Google+]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Android M: Neue Spekulationen und Hinweise über die Bezeichnung – Milkshake?

  • Täusche ich mich oder könnte das die neue Moto 360 sein? Konnte die IO leider noch nicht sehen aber vom Bild her kommt es hin – der dünne Rand, die neue Position des Buttons und ein komplett rundes Display?

Kommentare sind geschlossen.