YouTube Player: Mehr Details zu den transparenten Kontrollelementen – kann jetzt getestet werden

youtube 

Vor einer Woche ist erstmals ein neuer YouTube-Player mit transparenten Kontrollelementen aufgetaucht, der allerdings bisher noch nicht getestet werden konnte. In den letzten Tagen ist dieser bei immer mehr Nutzern aufgetaucht, so dass es nun weitere Details zu der neuen Oberfläche innerhalb des Videos gibt. Außerdem kann der Player nun bereits jetzt schon mit dem altbekannten Cookie-Trick genutzt werden.


In den letzten Jahren hatte YouTube an vielen Stellen des YouTube Players geschraubt und viele Verbesserungen vorgenommen, doch an der Integration der Kontrollelemente hat sich seit Jahren nichts mehr getan. Seit Jahren werden diese mit einer schwarzen Leiste direkt unter dem Video angezeigt, was mittlerweile tatsächlich schon etwas altbacken wirkt. Das jetzt getestete Design hat sich sehr stark vom mobilen Player inspirieren lassen und hat auch dessen Funktionen übernommen.

YouTube Transparent

Im aktuellen Test wird die schwarze Leiste nun abgedunkelt transparent. Die Kontrollelemente sind komplett in weiß gehalten und werden durch die Abdunklung dennoch auch bei hellen Videos gut sichtbar sein. An der Reihenfolge der einzelnen Elemente hat sich vorerst nichts geändert, dafür sind diese nun wieder um einige Pixel gewachsen, damit sie durch ihren fehlenden Hintergrund weiterhin gut zu sehen sind und nicht untergehen. Auch die automatische Ausblendung der Kontrollelemente kommt in diesem Design wieder zum Einsatz. Aber nicht nur an den Hauptelementen wurden Veränderungen vorgenommen, sondern auch in den verschachtelten Menüs.

YouTube Transparent YouTube Transparent

Die Kontrollelemente in den Menüs sind nun sehr stark vom mobilen Design geprägt: Für Ein/Aus-Schalter werden nun Slider verwendet die sich mit einem Klick in die andere Position schieben. Für tiefere Einstellungen wie etwa die Qualität des Videos wird nun kein Overlay-Menü mehr geöffnet, sondern das gesamte Menü wird seitlich gescrollt um der Einstellungsmöglichkeit die volle verfügbare Fläche zu geben. Das wirkt zwar einerseits intuitiver, macht aber das zurückkehren in das Hauptmenü etwas komplizierter.

Und so könnt ihr den neuen Player testen:
Aus unerfindlichen Gründen funktioniert der klassische Cookie-Trick über die Konsole bei diesem Test nicht, so dass die Installation der Chrome Extension EditThisCookie nötig ist. Ändert dann dort einfach den Wert für VISITOR_INFO1_LIVE auf Q06SngRDTGA



Hat man den Player mit dem neuen Design im Vollbildmodus wirken die Kontrollelemente fast schon gigantisch, da diese im Vergleich zur aktuellen Version sehr stark vergrößert sind – wirklich stören tut dies aber eigentlich nicht. Da YouTube durch Lösungen wie Chromecast immer mehr auch auf den großen Bildschirm projiziert wird ist vielleicht auch hier ein Grund für die gigantischen Buttons zu suchen. Mit dem neuen Player ist YouTube zumindest designtechnisch erst einmal wieder gut für die Zukunft gerüstet.

[Google OS]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “YouTube Player: Mehr Details zu den transparenten Kontrollelementen – kann jetzt getestet werden

  • yeah.. die abgedunkelte Version ist genau so wie die Version vor einiger Zeit wo das Panel einfach nur nach unten verschwunden ist…

    Wenn man das Video pausiert, kann man keine eingebrannten Subs mehr lesen, und Screenshots kann man ebenfalls nicht machen, da ein Stück des Videos fehlt…

    Dem gegenüber stehen folgende Vorteile:
    ehm…
    joar…
    ..ach ja.. man kann sich 20 Pixel Platz sparen…

  • Ah okay, man muss die Sprache noch auf Englisch stellen, sonst klappt’s net.
    Der Player sieht dann doch ganz gut aus 😀
    Zu mindestens kann man Subs lesen ;9

Kommentare sind geschlossen.