Google Now zeigt jetzt auch Karten & Benachrichtigungen von Drittanbietern

search 

Schon seit einiger Zeit gibt es Hinweise darauf, dass Google Now in Zukunft auch Benachrichtigungen von Drittanbieter-Apps zulassen wird, und jetzt ist es soweit: Mit dem neuesten Update der App wird Googles Assistent geöffnet und ermöglicht es auch den Apps von anderen Herstellern, ihre Benachrichtigungen dort zwischen den Karten unterzubringen. Zum Start kooperiert Google mit 40 verschiedenen Anbietern um gleich am Anfang ein möglichst breites Spektrum abzudecken.


Google Now zieht seine Informationen nicht nur aus dem aktuellen Standort des Nutzers, sondern zu großen Teilen auch aus den installierten Apps eines Nutzers – wobei bisher nur die Google-eigenen Apps als Datenquelle angezapft werden konnten. Ab sofort wird diese Exklusivität nun aufgehoben und auch Drittanbieter können damit beginnen, ihre App-Benachrichtigungen in der Now-Oberfläche unterzubringen. Der Nutzer wird aber auch weiterhin die volle Kontrolle behalten.

Google Now Cards

Zum Start des neuen Features stehen 40 Apps zur Verfügung, die ein Großteil der Nutzer vielleicht ohnehin schon installiert hat. Dazu gehören etwa ebay, Airbnb, Tripadvisor und auch einige News-Quellen. Diese Apps sollen dann allerdings nicht alle Benachrichtigungen anzeigen, sondern nur die tatsächlich wichtigen und vielleicht in der aktuellen Situation des Nutzers benötigten. Auch hier können Daten wie der Standort, die Tageszeit und einige weitere Dinge einfließen, mit denen entschieden wird ob eine Karte angezeigt wird oder nicht.

Die Darstellung der Karten wird genau so aussehen wie die Nutzer es bisher gewohnt waren: Sie zeigen eine kurze Information und können in den meisten Fällen mit einem Klick weitere Informationen anzeigen bzw. die dazugehörige App öffnen. Zu den Vorteilen schreibt Google folgendes:

In the morning, catch up on news of the day with cards from The Guardian. On your commute, Pandora can give you recommendations for music to play, based on what you like, or you can be reminded to complete your daily French lesson on Duolingo. During your downtime, you can take care of the groceries, with a card from Instacart reminding you to stock up on the things you often order. If you’re planning a trip and looked up places to stay on your Airbnb app but couldn’t make up your mind, you’ll see Now cards from Airbnb for the location and dates you’ve researched. And when you land at an airport, you’ll see a card to order a Lyft.



Mit den 40 ausgewählten Partnern wird Google diese Funktion und dessen Tauglichkeit im Alltag nun ausführlich testen. Eine Ausweitung ist in naher Zukunft geplant, eine komplette Öffnung für alle Nutzer wird es aber wohl so schnell nicht geben, schließlich hält jeder Entwickler „seine“ Benachrichtigungen für die wichtigste – was dann sehr schnell im Spam enden kann. Für allgemeine Benachrichtigungen bringt Android immerhin eigene Boardmittel mit. Man darf gespannt sein wie sich Now mit diesem neuen Feature nun weiter entwickeln wird.

» Liste der 40 unterstützten Apps
» Ankündigung im Search-Blog



Teile diesen Artikel: